Für den Bundeskader nominiert

Als Belohnung nach einer tollen Saison sind Katharina und Franziska Zott vom TV Limbach in den Nachwuchs-Bundeskader des Deutschen Leichtathletik-Verbandes berufen worden. Ziel der Hammerwerferinnen ist jetzt die U18-WM 2015 in Kolumbien.

Die 15-jährigen Schwestern Franziska und Katharina Zott (TV Limbach ) haben im Hammerwurf eine tolle Saison hinter sich. Katharina Zott steigerte bereits im April den Saarlandrekord auf 58,54 Meter, Franziska Zott holte mit einer Bestleistung von 56,16 Metern Silber bei den deutschen U16-Meisterschaften in Köln.

Als Belohnung wurden beide in den Nachwuchsbundeskader des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) berufen. Den Sprung in den D/C-Kader schaffte außer ihnen nur ein weiterer U16-Athlet aus dem Saarland, ihr Disziplinkollege Fabio Hessling (LAC Saarlouis). In der ersten Woche der Herbstferien waren die drei gemeinsam mit den D/C-Kaderathleten aus ganz Deutschland zum Fairplay-Camp ins Bundesleistungszentrum Kienbaum bei Berlin eingeladen.

Dort wurde in Disziplingruppen bis zu dreimal täglich bei verschiedenen DLV-Trainern trainiert. "Vor allem für Werfer ist Kienbaum sehr gut ausgestattet", war Katharina Zott begeistert. "Und es war cool, mal die deutsche Leichtathletikspitze in unserem Alter über alle Disziplinen zu sehen", ergänzt Franziska Zott. Neben dem Training standen auch Seminare zu Themen wie Fairplay im Sport und Anti-Doping auf dem Programm.

Am besten hat den beiden aber der Workshop über die U18-Weltmeisterschaften 2015 im kolumbianischen Cali gefallen. Bei weiteren Leistungssteigerungen könnte das der Höhepunkt für die nächste Saison werden.