Fotoausstellung der Naturfreunde

Kirkel. Seit mehr als zwei Jahren engagiert sich die Fotogruppe der Naturfreunde des Saarlandes für und im Biosphärenreservat Bliesgau

Kirkel. Seit mehr als zwei Jahren engagiert sich die Fotogruppe der Naturfreunde des Saarlandes für und im Biosphärenreservat Bliesgau. Mit dem selbstgegebenen Ziel "Naturerleben" und "Naturerkennen" mit gesellschaftlichem Engagement zu verbinden, haben die Fotografen der Naturfreunde (Brigitte Falk, Marianne Frey, Ruth und Dieter Hombrecher, Maria und Egon Karrenbauer, Thomas Schuberth und Michael Spies) einen ganz eigenen, besonderen Blick für das Leben und die Natur des Biosphärenreservats Bliesgau entwickelt. So haben sie auf gemeinsamen Wanderungen und Treffen in allen sieben Städten und Gemeinden der Biosphäre das bunte Treiben auf den Biosphärenfesten oder bei der Prämierung des Wettbewerbs "Zukunfts-Erfinder und Biosphären-Kinder" ebenso treffend festgehalten, wie auch die ruhige und abwechslungsreiche Natur - kurzum das ganze Mosaik lebendiger Vielfalt, welches das Biosphärenreservat so besonders macht. Dabei wollen die Naturfreunde-Fotografen aber nicht nur ihre Arbeiten präsentieren, sondern die Besucher auch anregen, sich aktiv mit der eigenen Umgebung auseinander zu setzen - frei nach Berthold Budell: "Uns Einheimischen fehlt oft der Blick für das schon immer Dagewesene." So ergibt sich daraus auch ein Anstoß, einmal selbst zum Fotoapparat zu greifen. In 70 großformatigen Bildern stellen die Fotofreunde nun ihre Sicht des Biosphärenreservats Bliesgau vom 8. Oktober bis 18. Dezember 2008 im Bildungszentrum der Arbeitskammer des Saarlandes in Kirkel (Am Tannenwald 1) der Öffentlichkeit vor. red Die Ausstellung in der Kirkeler Arbeitskammer ist von Montag bis Samstag von sieben bis 20 Uhr und an Sonntagen bis 14 Uhr geöffnet.