Flammen-Figuren in der Nacht

Kirkel · Zum Erlebniswochenende auf der Kirkeler Burg gehört das Abendspektakel. In fast familiärer Atmosphäre sorgten dieses Mal vor allem Tom Bronder mit seiner Feuershow-Truppe für spektakuläre Unterhaltung.

 Als Teil der Feuershow des Abendspektakels auf der Kirkeler Burg lieferten die Tänzerinnen von Shabanna Atesh gemeinsam mit den Musikern von Eulental stimmungsvolle Bilder am Fuß des großen Burgturms. Foto: Thorsten Wolf

Als Teil der Feuershow des Abendspektakels auf der Kirkeler Burg lieferten die Tänzerinnen von Shabanna Atesh gemeinsam mit den Musikern von Eulental stimmungsvolle Bilder am Fuß des großen Burgturms. Foto: Thorsten Wolf

Foto: Thorsten Wolf

Der kleine Elias Hochlenert hatte seinen Heidenspaß: An der Hand von Mama Dorothee ließ es sich der gerade mal zwei Jahre alte Knirps nicht nehmen, mit Lanze und Schwert seine Ritter-Tauglichkeit unter Beweis zu stellen. Da staunten die Gäste des Abendspektakels als Teil des Erlebniswochenendes auf der Kirkeler Burg am Samstagabend also ganz zu Recht - und feierten Elias nach seinem letzten Streich mit dem Schwert entsprechende frenetisch. Überhaupt: An guter Stimmung mangelte es am Fuß des großen Burgturms wahrlich nicht, auch wenn man sich vielleicht den einen oder anderen Gast mehr gewünscht hätte. Doch so wurde es eine gemütliche Sache, das Abendspektakel, fast schon ein bisschen familiär.

Das lag vor allem auch daran, dass eben viele Familien mit ihren Kindern den Weg hoch auf die Burg gefunden hatten. Und für die gab's als einen der Höhepunkte ein Kinder-Ritterturnier - und damit die perfekte Bühne für den kleinen Elias als Nachwuchs-Prinz-Eisenherz.

Drumherum hatten Sarah Klein und Dominik Hochlenert vom Kulturamt der Gemeinde wie in den Jahren zuvor ein sehenswertes Programm gestrickt. Die Rittertruppe "Armati Equites", zudem verantwortlich für das Kinder-Ritterturnier, lieferte zwei Mal krachende Schaukämpfe, bei denen schon mal ein Helm Beulen bekam und sich ein Schild unter schweren Hieben in seine Bestandteile zerlegte. Etwas weniger martialisch ging es mit der Tanzgruppe Shabanna Atesh und dem Duo Eulental zu. Beide Formationen lieferten über den Abend hinweg gemeinsam immer wieder stimmungsvolle Bilder.

Umso dunkler es wurde, umso mehr rückte der gefühlte Höhepunkt des Abends näher. Kaum hatte sich ein bisschen Dunkelheit auf der Kirkeler Burg Raum verschafft, betraten Tom Bronder und seine Feuershow-Truppe, unterstützt von Shabanna Atesh und Eulental, die Szene. In diesem Moment verwandelte sich das Handwerkerdorf an der großen Bühne in ein Meer tanzender, schwingender und kreisender Feuer. Fast ein bisschen mystisch formten die Flammen Figuren in die Nacht und gaben dem geschichtsträchtigen Ort eine besondere Stimmung. Als Tom Bronder selbst als echter Feuerspucker mit meterhohen Flammen aus seiner Kehle auftrat, da war einem irgendwie der Drache Smaug ganz nah.

Immer wieder stieg das Feuer hoch hinauf in Richtung Burgturm, bei den Gästen gab's jede Menge "Ahhs" und "Ohhs" und entsprechend viel Applaus im Rund. Als Tom Bronder lautstark fragte "Wollt Ihr noch ein bisschen mehr Feuer", da war die Antwort eigentlich nur eine Formalität. Zum Abschluss der Show traten alle Feuerkünstler noch einmal gemeinsam auf. Doch das Ende des Abends war das noch nicht, das letzte Wort gehörte Ilona Lang als Märchenerzählerin.

War damit das Abendspektakel ein voller Erfolg, auch wenn vielleicht in Sachen Publikumszuspruch nicht die letzte Hürde genommen wurde? Für Sarah Klein vom Kulturamt auf jeden Fall. "Für mich bedeutet Erfolg, wenn die Menschen mit einem positiven Bild und schönen Erinnerungen von der Burg nach Hause gehen." Und genau das taten die Gäste.

Zum Thema:

Auf einen Blick Seit Montag läuft auf der Kirkeler Burg das einwöchige Programm "Burgsommer in den Ferien". Hier hat jeder bis Freitag die Möglichkeit, aktiv mittelalterliches Handwerk zu erleben. Wer sich für eine Teilnahme interessiert und nähere Informationen möchte, kann sich vorab an das Kulturamt Kirkel unter Tel. (0 68 41) 80 98 39/40 wenden. Grundsätzlich gibt es Karten an der Tageskasse. thw

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort