Film vor malerischer Kulisse

Die französische Filmkomödie „Monsieur Claude und seine Töchter“ wird am Samstag, 18. Juli, am Fuße der Kirkeler Burg gezeigt. Die Filmvorführung soll bei Einbruch der Dunkelheit, ungefähr gegen 22 Uhr, beginnen.

"Film ab unter freiem Himmel": Am Samstag, 18. Juli, steht wieder das beliebte Sommernachtskino am Fuße der Kirkeler Burg auf dem Programm. Bei Einbruch der Dunkelheit soll sich die Silhouette der Burgruine mit ihrem historischen Gemäuer und dem Handwerkerdorf in eine malerische, ja schon fast mystische Kulisse verwandeln, die Erinnerungen wach werden lässt, heißt es in der Pressemitteilung der Gemeindeverwaltung. An diesem Abend, bis in die Nacht hinein, wird die französische Filmkomödie "Monsieur Claude und seine Töchter " (Originaltext: "Qu'est-ce qu'on a fait au Bon Dieu") des Regisseurs und Drehbuchautors Philippe de Chauveron vorgestellt. Die Erfolgskomödie zog allein in Frankreich über zwölf Millionen Zuschauer in ihren Bann.

Zum Inhalt: Das streng gläubige, leicht konservative Ehepaar Verneuil ist wohlhabend und möchte seine vier attraktiven Töchter unter die Haube bringen. Die drei Ältesten heiraten wider den Willen des Vaters keine katholisch gläubigen Franzosen, die alleinige Hoffnung ruht nun auf der Jüngsten. Als diese offenbart, einen katholischen Schauspieler heiraten zu wollen , ist erst heile Welt angesagt, doch das Entsetzen ist groß, als sich ihr Zukünftiger als Farbiger entpuppt. Die drei Schwiegersöhne tun alles, um die Hochzeit platzen zu lassen, und die Eltern nutzen die Hochzeitsvorbereitungen, um die unerwünschte Beziehung zu sabotieren. Gespickt mit viel Witz und Humor und untermalt mit vielem Unvorhergesehenem nimmt dies Unterfangen seinen Lauf. Die Vorstellung verspricht bei Popcorn, Cocktails und kleinen Snacks kurzweilige Unterhaltung, bestückt mit einigen Lachnummern. Das Kinospektakel an der Burg gehört inzwischen aufgrund des regen Zuspruches und der einzigartigen Kulisse zum festen Bestandteil des Kirkeler Burgprogramms.

Einlass ist wie jedes Jahr ab 20 Uhr, Beginn der Filmvorführung ist bei Einbruch der Dunkelheit vorgesehen (zirka 22 Uhr). Die Bestuhlung sieht keine reservierten Plätze vor, eigene mitgebrachte Sitzgelegenheiten können auch gerne in Anspruch genommen werden, heißt es weiter.

Karten sind im Vorverkauf ab Montag, 22. Juni, in den Kreissparkassen-Filialen in Kirkel-Neuhäusel und Limbach sowie beim Kulturamt der Gemeinde Kirkel , Rathaus, Zimmer 28, für sechs Euro an der Abendkasse für sieben Euro zu erwerben. Die Kinovorstellung findet bei jedem Wetter statt. Infos: Kulturamt der Gemeinde Kirkel , Tel. (0 68 41) 80 98 39.

Mehr von Saarbrücker Zeitung