Feuerwehr Kirkel musste wegen Ölspur und vermeintlichem Brand ausrücken

Zwei Einsätze der Feuerwehr : Wehr rückte wegen Ölspur und Grünschnitt aus

Zu einem vermeintlichen Brand wurde der Löschbezirk Kirkel-Neuhäusel der Feuerwehr Kirkel am Donnerstagmorgen, 9. Mai, ans Industriegebiet in Kirkel-Neuhäusel gerufen. An der Einsatzstelle in der Straße „Im Driescher“ sei dann festgestellt worden, dass hier unerlaubt Grünschnitt verbrannt worden war, teilte die Wehr weiter mit.

 Da von der Feuerstelle keine unmittelbare Gefahr für die Umgebung ausging, wurde der Verantwortliche von der Polizei angewiesen, das Feuer abbrennen zu lassen beziehungsweise zu löschen.

Bereits am Mittwoch gegen 13 Uhr hatte die Wehr  mit einer Ölspur auf  der Wielandstraße zu tun. Diese erstreckte sich ab der Tankstelle in der Kaiserstraße über diverse Straßen bis zu einem Privatgrundstück. Die Ölspur sei mit Bindemittel abgestreut und anschließend aufgekehrt worden.

Die Gefahrenstelle wurde mit Warnschildern abgesichert. Hier war die Feuerwehr Kirkel etwa zwei Stunden lang im Einsatz.

Mehr von Saarbrücker Zeitung