Ferne Länder aus der Nähe erleben

Kirkel · Sie halten das Erbe des Weltenbummlers Rox-Schulz hoch, die „Freunde des Abenteuermuseums“, wovon künftig auch mehr Interessierte profitieren. Im Kirkeler Bildungszentrum berichten sie übers ganze Jahr verteilt von ihren Erlebnissen.

Das Bildungszentrum der Arbeitskammer in Kirkel beschreitet in diesem Jahr neue Wege der Zusammenarbeit auf dem Kultursektor. Neben der seit vielen Jahren stattfindenden Kooperation mit der Gemeinde Kirkel findet nun zusätzlich eine Zusammenarbeit mit dem Verein "Freunde des Abenteuermuseums" statt, der bisher ausschließlich in Saarbrücken in der Tradition des Globetrotters Heinz Rox-Schulz Multivisionsvorträge über fremde Länder, Kulturen und Menschen durchgeführt hat. Im Herbst vergangenen Jahres gab es, um das Interesse zu testen, bereits zwei Vorträge, einmal über die Wüste Taklamakan in China und über die Menschen in Nepal . "Das Interesse war riesengroß", sagt Erwin Irmisch, Leiter des Bildungszentrums, und fügt hinzu: "Zielsetzung dieser Kooperation ist es, auch im Saar-Pfalz-Kreis Multivisionsvorträge anzubieten, zu deren Durchführung sich das Bildungszentrum Kirkel mit seinen zeitgemäßen technischen Ausstattungsmerkmalen und Räumlichkeiten bestens eignet. Das vorgesehene Programm ist überdies geeignet, eine bisher in dieser Form noch nicht vorhandene Kulturnische zu bedienen. Begrüßt wird ausdrücklich der kostenfreie Eintritt und die Möglichkeit, mit einer Spende für einen karitativen Zweck die ideellen Zwecksetzungen des Vereins zu unterstützen."

Eindrucksvolle Bilder, unglaubliche Landschaften, spannende Geschichten, fremde Musik, Mystik und gewaltige Berge verspricht Heinz Zimmer, stellvertretender Vorsitzender der "Freunde des Abenteuermuseums". Der 60-Jährige wohnt in St. Wendel-Bubach und arbeitet beim Entsorgungsverband Saar (EVS) im Labor- und Informations- und Management (Lims). Er selbst ist ein Globetrotter "par excellence": Seit 1973 bereist er die Welt - mal mit Bekannten, mal alleine. Südamerika, Asien, Afrika, Australien - er war fast auf allen Kontinenten unterwegs. Das Angebot des Bildungszentrums, in der Reihe "Kultur im Bildungszentrum" mitzuwirken, sei "Neuland - aber vor Neuland haben wir keine Angst".

Start der neuen Reihe ist bereits am Donnerstag, 5. Februar, ab 19 Uhr, im Bildungszentrum.

Heike Hoppstädter-Borr und Markus Borr berichten über das (fast) unbekannte buddhistische Land Laos in Asien. Im gleichen Monat (26. Februar) geht es nach Äthiopien. Chile (im März), Nord-Botswana (April), der Jakobsweg (Mai) und Nepal (Juni) sind Themen dieser neuen Reihe. Im September geht es mit dem Fahrrad durch Myanmar. Im Oktober ist die Wüste Gobi und das Altai-Gebirge in der Mongolei das Thema und zum Jahresabschluss heißt es im November "Zauber der Inka: Peru, Bolivien, Chile .

Weitere Informationen gibt es im Bildungszentrum unter Tel. (0 68 49) 90 90 oder online und bei Heinz Zimmer unter Tel. (0 68 56) 82 88 oder per E-Mail: saarbruecken-treffen@dzg.com.

bildungszentrum-

kirkel.de

abenteuermuseum.de

Zum Thema:

HintergrundDer Verein "Freunde des Abenteuermuseums" hat ein ganz besonderes Ziel. Er will die Erinnerung an einen Mann wach halten, der weit in der Welt herum gekommen ist: Heinz Rox-Schulz. Er wurde am 23. März 1921 in Königsberg in Ostpreußen geboren. Am 26. März 2004 starb er in Saarbrücken. Rox-Schulz war Weltenbummler, Artist, Autor und Filmemacher. Seit November 2013 können Teile der Sammlung im Krimicafé "Baker Street" in der Saarbrücker Mainzer Straße besichtigt werden. jkn