Ferien mit der Arbeitskammer

Kirkel. Die Arbeitskammer des Saarlandes macht bereits kurz nach Ostern auf ein besonderes Angebot in den Sommerferien aufmerksam. Im Mittelpunkt der so genannten Sommerakademie steht das Bildungszentrum, das seinen Sitz in Kirkel hat. In der Sommerakademie können sich Großeltern, Eltern und Kinder gemeinsam erholen, heißt es im Bildungszentrum im Kirkeler Tannenwald

Kirkel. Die Arbeitskammer des Saarlandes macht bereits kurz nach Ostern auf ein besonderes Angebot in den Sommerferien aufmerksam. Im Mittelpunkt der so genannten Sommerakademie steht das Bildungszentrum, das seinen Sitz in Kirkel hat. In der Sommerakademie können sich Großeltern, Eltern und Kinder gemeinsam erholen, heißt es im Bildungszentrum im Kirkeler Tannenwald. "Im Monat Juli können Mütter und Väter, aber auch Omas und Opas mit ihren Kindern oder Enkelkindern spannende, abwechslungsreiche und erholsame Tage im Bildungszentrum der Arbeitskammer in Kirkel verbringen. Es finden jede Menge tolle Aktivitäten für die ganze Familie statt", sagt der Leiter des Kirkeler Bildungszentrums, Erwin Irmisch, im Gespräch mit der Saarbrücker Zeitung. Das Angebot ist breit gefächert. Es reicht von Malen mit Acrylfarben über Theater, Lieder und Gedichte bis zum Klettern am Felsenpfad im Kirkeler Wald oder in der Halle. Wanderungen stehen ebenso auf dem Programm wie ein Besuch der Schlossberghöhlen in Homburg oder Schwimmen im Naturfreibad Kirkel. Eine Visite im Römermuseum in Schwarzenacker steht ebenfalls an. Ein Fußballturnier und Boulespielen runden das bunte Programm ab. Für die Künstlerinnen und Künstler der Sommerakademie gibt es eine Vernissage im Zentrum, das für sein Kulturangebot bekannt ist. Ein festlicher Abschlussabend gehört nach Arbeitskammerangaben zur Sommerakademie dazu. Die Termine sind von Montag, 5., bis Freitag, 9. Juli, oder von Montag, 12., bis Freitag, 16. Juli, und von Montag, 19., bis Freitag, 23. Juli. Mitmachen bei dem Programm können Erwachsene und Kinder, die im Zuständigkeitsbereich der Arbeitskammer des Saarlandes leben. Der Preis beträgt 75 Euro pro Woche und pro Erwachsenem und Jugendlichem ab 15 Jahre für Vollpension und Übernachtung. Mädchen und Jungen bis 14 Jahre können kostenlos an der Sommerakademie teilnehmen. Jugendliche nehmen am Programm der Erwachsenen teil. Eine besondere Betreuung für Kleinkinder gibt es nach Angaben des Bildungszentrums während des Ferienprogramms nicht.

HintergrundDie Arbeitskammer des Saarlandes wurde am 30. Juni 1951 durch ein Gesetz des Landtages des Saarlandes gegründet. Damit erhielt die saarländische Arbeitnehmerschaft eine öffentlich-rechtliche Einrichtung zur Vertretung ihrer Interessen in Wirtschaft und Politik. Im Arbeitskammergesetz ist festgeschrieben, dass die AK aus Mitgliedsbeiträgen finanziert wird, die der Arbeitgeber direkt von Lohn oder Gehalt abzieht. Das Bildungszentrum in Kirkel entstand 1956. Erwin Irmisch leitet seit 1990 das Zentrum. Der 58-jährige Gewerkschafter absolvierte Weiterbildungen in Pädagogik, Methodik, Didaktik, Politologie, Soziologie und Systemischem Denken. jkn Auf einen BlickFür die Sommerakademie der Arbeitskammer des Saarlandes im Bildungszentrum Kirkel gibt es mehrere Anmeldemöglichkeiten. Die Anmeldung, die ab sofort möglich ist, kann über das Internet heruntergeladen werden, das Dokument kann anschließend per Post oder per Fax an das Bildungszentrum Kirkel, Am Tannenwald 1, in 66459 Kirkel, geschickt werden. Die Faxnummer lautet (0 68 49) 90 94 44. Fragen beantworten Anja Herold unter Tel. (0 68 49) 90 91 37 und Doris Lofi unter Tel. (0 68 49) 90 94 22. Sie geben auch Infos über das Bildungszentrum. jkn