1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Kirkel

"Es ist ein Elch entsprungen" im alten Rathaus Kirkel-Neuhäusel

"Es ist ein Elch entsprungen" im alten Rathaus Kirkel-Neuhäusel

Kirkel. Am morgigen Freitag, 4. Dezember, um 17 Uhr beendet die Jugendpflege der Gemeinde Kirkel ihre Kinderkinoreihe mit dem Film "Es ist ein Elch entsprungen", und zwar im alten Rathaus in Kirkel-Neuhäusel. Der Eintritt ist frei

Kirkel. Am morgigen Freitag, 4. Dezember, um 17 Uhr beendet die Jugendpflege der Gemeinde Kirkel ihre Kinderkinoreihe mit dem Film "Es ist ein Elch entsprungen", und zwar im alten Rathaus in Kirkel-Neuhäusel. Der Eintritt ist frei. Hintergrund zu dem Film: Drei Tage vor Weihnachten kracht bei dem kleinen Bertil, der mit seiner Mutter Kerstin und seiner Schwester Kiki auf dem Land lebt, ein ausgewachsener Elch durchs Dach und mitten ins Wohnzimmer. Ein Elch wohlgemerkt, der sprechen kann, sich weltmännisch als Mister Moose ausgibt und steif und fest behauptet, er ist der Elch vom Weihnachtsmann. Für Bertil ist die Sache klar: Er ist begeistert und möchte ihn behalten. Dass ein ausgewachsener Elch vielleicht ein zu großes Haustier ist, stört ihn kaum. Denn im liebenswerten Mister Moose findet er endlich den Freund, den er sich schon lange gewünscht hat. Doch schon bald kommt Herr Pannecke, ihr Vermieter und leidenschaftlicher Jäger, Mister Moose auf die Schliche. Zu allem Überfluss steht noch der Weihnachtsmann vor der Tür und möchte den Elch wieder zurückhaben. Regisseur Verbong beweist nach den Kinderliteratur-Verfilmungen "Das Sams" auch in seinem neuen Film viel Gespür für familienkompatible Komik. Die Figuren von Mario Adorf über Anja Kling als Mutter Wagner bis Christine Neubauer als schrille Freundin der Familie sind souverän besetzt. redInfos bei der Jugendpflege Kirkel, Sandra Hamann-Kohr, Tel. (06841) 80 98 64, und Armin Jung, Tel. (06841) 80 98 60.