Bildungszentrum der Arbeitskammer: Ein Streifzug durch das Leben von Karl Marx

Bildungszentrum der Arbeitskammer : Ein Streifzug durch das Leben von Karl Marx

Am Dienstag, 21. August, stehen die Schauspieler Bettina Koch und Jürgen Reitz auf der Kulturbühne des Bildungszentrums Kirkel und präsentieren einen „radikal-vergnüglicher Streifzug“ durch das Leben von Karl Marx.

Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine Platzreservierung ist aber erforderlich.

Marx: War er Revoluzzer oder Philosoph, Messias oder Teufel oder alles das in einer Person? Auf die Frage „Kennen Sie Marx?“, die am Anfang der szenischen Präsentation von Bettina Koch und Jürgen Reitz steht, gibt es viele Antworten, heißt es von den Veranstaltern dann auch zum Hintergrund der Veranstaltung.

Einen Aspekt dieser facettenreichen Persönlichkeit lernt das Publikum kennen: den privaten Karl Marx; einen Mann, der zärtliche Briefe an seine Jenny schreibt, der seinen Freund Engels wortreich anpumpt und Mitstreiter gelegentlich höchst unflätig beschimpft.

Man begegnet ihm ganz neu und man staunt: Marx privat - der konnte ein richtiger Kotzbrocken sein, aber auch ein zärtlich liebender Vater.

Zwei Vollblut-Theaterleute haben sich dem Vordenker des Sozialismus mit großem Zeitaufwand genähert, haben Briefe und Texte studiert und bringen nun die Präsentation auf die Bühne.

Wer  Lust bekommen hat, der sollte sich zu dem Abend  anmelden. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist zwar frei, eine Platzreservierung, Tel. (0 68 49) 90 9-0, ist allerdings notwendig.

Wer weitere Informationen benötigt, findet diese auf der Internetseite des Bildungszentrums der Arbeitskammer in Kirkel. Man klickt sich über den Punkte Kultur im BZK zu den Verantaltungen durch.

Mehr von Saarbrücker Zeitung