1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Kirkel

Ein ruhiges Jahr für die Freiwillige Feuerwehr in Limbach

Ein ruhiges Jahr für die Freiwillige Feuerwehr in Limbach

Limbach. Ehrungen und Beförderungen langjähriger und verdienter Wehrleute standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Limbach im Feuerwehrgerätehaus. Angesichts von nur 45 Einsätzen gegenüber 52 im Jahr 2008 sprach Löschbezirksführer Klaus Schäfer in seinem Jahresbericht von "einem sehr ruhigen Jahr" für die Limbacher Wehr

Limbach. Ehrungen und Beförderungen langjähriger und verdienter Wehrleute standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Limbach im Feuerwehrgerätehaus. Angesichts von nur 45 Einsätzen gegenüber 52 im Jahr 2008 sprach Löschbezirksführer Klaus Schäfer in seinem Jahresbericht von "einem sehr ruhigen Jahr" für die Limbacher Wehr. Insgesamt 23 Mal mussten die Feuerwehrleute zu technischen Hilfeleistungen, sieben Mal zu Klein-, vier Mal zu Mittel- und sechs Mal zu größeren Bränden ausrücken. Bei sieben Einsätzen auf der Autobahn wurde eine Person gerettet, so der Löschbezirksführer. Als "sehr bemerkenswert" bezeichnete er die Tatsache, dass im Durchschnitt 18 Feuerwehrleute bei einem Einsatz beteiligt waren. Denn mehr als die Hälfte der Einsätze fielen in "die schwache Zeit" von sieben bis 17 Uhr, in der die Feuerwehrleute auf ihrer Arbeitsstelle seien, so Schäfer. Insgesamt leistete die Limbacher Wehr im vergangenen Jahr 907 Stunden reinen Einsatzdienst (2008: 1138 Stunden). Bei jedem Einsatz habe man die Hilfsfrist von acht Minuten eingehalten. Auch das Hauptziel, dass kein Feuerwehrmann zu Schaden kommt, habe man geschafft, stellte der Löschbezirksführer zufrieden fest. Darüber hinaus wurden 27 Übungen durchgeführt. Der Schwerpunkt lag dabei auf der Realbrandausbildung Innenangriff, wo drei "heiße" Übungen durchgeführt wurden. In seinem Ausblick wies er auf einen dringend notwendigen Neubau eines Feuerwehrgerätehauses hin. Entsprechende Pläne seien bei der Gemeinde eingereicht, so Schäfer. "Das ist ein dicker Brocken", meinte Bürgermeister Frank John im Hinblick auf die Vorgabe der Brandschutzbedarfsplanung. Er zeigte sich jedoch zuversichtlich, den Neubau hinzubekommen. Von einer regen Tätigkeit der Jugendwehr berichtete Jugendwart Dirk Sandmayer. Lob für eine "sehr gut aufgestellte Feuerwehr" gab es von Wehrführer Karl Ludwig Borr und Ortsvorsteher Heinz Grub. Für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Wehr wurde Oberlöschmeister Uwe Oberkircher, für 30 Jahre Oberlöschmeister Gunther Klein geehrt. Auf 35 Jahre blicken Löschbezirksführer Klaus Schäfer, Wolfgang Klein und Helge Klein zurück. Seit zwei Jahrzehnten gehört Oberfeuerwehrmann Frank Rudi Schneider der Feuerwehr an. Im Rahmen der Beförderungen wurde Carsten Brech zum Feuerwehrmann und Oberlöschmeister Jens Hares zum Brandmeister befördert. Darüber hinaus wurden Jessica Brech, Adeel Ashraf, Phillip Sandmayer und Natascha Brech aus der Jugendwehr in den aktiven Feuerwehrdienst übernommen. Bei der Wahl zum Schriftführer wurde Gunther Klein einstimmig bestätigt. re

Auf einen BlickDie Freiwillige Feuerwehr Limbach zählt derzeit 54 aktive Feuerwehrkameraden. Die Jugendwehr besteht aus derzeit elf Jugendlichen, der Alterswehr gehören zehn Mitglieder an. An der Spitze der Feuerwehr Limbach steht Löschbezirksführer Klaus Schäfer. re