Die Exotik des Orients

Altstadt. "Marokko - Berberburgen und Königsstädte des Islam" lautet der Titel des Vortrages, mit dem die Altstadter Filiale der saarpfälzischen Volkshochschule ihr Programm am Montag, 4. Januar, fortsetzt. Neben Sonne, Sand und Meer ist es nicht zuletzt die Exotik des Orients, die den Reisenden in das Land lockt

Altstadt. "Marokko - Berberburgen und Königsstädte des Islam" lautet der Titel des Vortrages, mit dem die Altstadter Filiale der saarpfälzischen Volkshochschule ihr Programm am Montag, 4. Januar, fortsetzt. Neben Sonne, Sand und Meer ist es nicht zuletzt die Exotik des Orients, die den Reisenden in das Land lockt. Die landschaftliche und kulturelle Vielfalt dieses Landes ist imponierend. Im Norden vom Mittelmeer, im Westen vom Atlantik, im Süden und Osten vom Sandmeer der Sahara umschlossen, sind in Marokko jahrtausendealte und junge Kulturen miteinander verschmolzen. "Als der Islam sich zu Anfang des 8. Jahrhunderts nach Spanien hin ausdehnte, wurde von den Königsstädten Marokkos aus Geschichte geschrieben. Die Relikte dieser teils glanzvollen Epochen, auch die zunehmende Bedeutung innerhalb der islamischen Welt heute, tragen zur Faszination des Landes bei", skizziert Hans-Dieter Tausend aus Zweibrücken, der als Referent im Schulungsraum der Feuerwache erwartet wird. Tausends Diavortrag beginnt um 20 Uhr, der Eintritt ist frei. Und noch ein Hinweis: Der für diesen Termin im Programm eigentlich vorgesehene Themenabend "Das romanische Burgund" entfällt. red