Deutsche Buchhandlungspreis geht nach Limbach

Auszeichnung : Wieder ein Preis für Limbacher Buchhandlung

Eine ausgezeichnete Buchhandlung mitten in der Provinz ist der beste Beweis dafür, dass es noch viele Menschen gibt, die gerne lesen und auch zu Kulturveranstaltungen und Lesungen gehen.

Erneut wurde die Limbacher Buchhandlung Hahn mit dem Deutschen Buchhandlungspreis ausgezeichnet. Am 2. Oktober hatte Kulturstaatsministerin Monika Grütters 118 unabhängige und inhabergeführte Buchhandlungen mit dieser besonderen Würdigung ausgezeichnet. Bei der Preisverleihung in Rostock nannte Grütters Buchhändler dabei Verteidiger der Demokratie. „Die Bereitschaft, sich mit anderen Sicht- und Lebensweisen auseinanderzusetzen, nimmt ab. Angesichts dieser Entwicklung ist die Vielfalt in unseren Buchhandlungen ein Plädoyer für Gedankenfreiheit und Verständigung. Denn Bücher laden dazu ein, Dinge anders zu sehen. Wer liest, öffnet die eigene Weltanschauung für fremde Empfindungen, andere Erfahrungen und neue Erkenntnisse. Das macht Buchhandlungen zu Keimzellen unserer Debattenkultur und damit unserer Demokratie.“

Schon 2018 konnten sich Jasmin Hahn, ihr Mann Markus und das gesamte Team über diese ganz besondere Würdigung eines ganz besonderen Engagegements freuen. Zum Hintergrund: Mit dem Deutschen Buchhandlungspreis werden inhabergeführte Buchhandlungen mit Sitz in Deutschland ausgezeichnet, die ein literarisches Sortiment oder ein kulturelles Veranstaltungsprogramm anbieten, die innovative Geschäftsmodelle verfolgen oder sich im Bereich der Lese- und Literaturförderung engagieren. Dabei werden die dotierten Gütesiegel in drei Kategorien an Buchhandlungen vergeben, deren durchschnittlicher Jahresumsatz in den vergangenen drei Jahren unter einer Million Euro lag. Hahns konnten sich hier erneut unter den „hervorragenden Buchhandlungen“ platzieren.

Für Jasmin Hahn hat die erneute Auszeichnung eine ganz besondere Bedeutung: „Das ist außergewöhnlich, erstaunlich und einfach nur fantastisch für eine kleine Buchhandlung auf dem Land! Es bedeutet für uns, dass unser Weg in die richtige Richtung führt, dass unsere Arbeit als wichtige Kulturarbeit gesehen wird.“ Und: „Für uns in der Welt der Bücherfreunde bedeutet es auch, dass wir sichtbarer werden und es sich auch herumspricht, dass im Saarland gerne gelesen wird. Nicht nur Mainstream, sondern auch Titel kleiner, unabhängiger Verlage, die wir den Kunden immer wieder ans Herz legen.“

In den vergangenen Monaten war es vor allem auch das kulturelle Angebot, mit dem die Hahns und ihr Team auf sich aufmerksam gemacht haben. So waren sie Teil der Hombuch 2019 und präsentierten hier mit einer Lesung von Rainer Moritz den Empfänger des Hombuch-Ehrenpreises. Eben Lesungen sind es, die, neben Programmen für Grundschule und Kitas, das nun erneut ausgzeichnete, kulturelle Angebot beschreiben. „Und wir lieben unsere Leser, die auch mal das Wagnis eingehen, eine ganze Gemeindehalle zu füllen, um einer Berliner Autorin zuzuhören, nur weil wir sie toll fanden.“ Was Jasmin im Gespräch mit unserer Zeitung deutlich macht, ist der Umstand, dass hinter dem erneuten Erfolg keine Einzellleistung steht. „Ganz besonders dankbar bin ich für mein tolles Team, alle lesen gerne und reden über Bücher, sind stolz auf unser kleines Lädchen.“ Aber nicht nur ihren Mitstreitern und Mitstreiterinnen ist Jasmin Hahn dankbar. „So ein Preis steht auch für Unterstützung seitens der Menschen hier in der Gemeinde und weit über Limbach hinaus, die immer wieder zu uns in die Buchhandlung kommen!“

Den erneuten Erfolg sieht Jasmin dabei auch in einem größeren Kontext. „Im Saarland tut sich derzeit sehr viel in Sachen Buch und Lesen. Einige sehr gute, saarländische, unabhängige Buchhandlungen wurden auch schon mit dem Preis ausgezeichnet und ich bin froh, dass wir dazugehören.“ Dabei sei es ihr ein Anliegen, in der saarländischen Buchbranche die Vernetzung und den Austausch untereinander weiter voranzubringen. „In Zeiten von Monopolisierung des Onlinehandels und dem Wachstum großer Ketten, ist es besonders wichtig, dass kleine, inhabergeführte Geschäfte zusammenhalten und wir zeigen können: Im Dorf oder in der Kleinstadt kann man sehr gut einkaufen. Und wegen der Buchpreisbindung kostet ein Buch von Berlin bis Limbach dasselbe.“

Und was bewegt Jasmin Hahn persönlich, wenn sie an diesen Preis denkt? „Es ist ja schon großartig, wenn man eine Arbeit hat, die man liebt und man Kunden hat, die wertschätzend sind. Kommt dann noch ein solch wunderbarer Preis dazu, ist das allergrößte Freude!“

Mehr von Saarbrücker Zeitung