1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Kirkel

Beach-Volleyball: „Das Turnier war richtig klasse organisiert“

Beach-Volleyball : „Das Turnier war richtig klasse organisiert“

Luisa Gebhard und Till Hoffmann gewinnen Beachvolleyball-Turnier in Limbach

Der TV Limbach ist bereits seit etlichen Jahren als guter Organisator von Beachvolleyball-Turnieren bekannt. Am vergangenen Wochenende hatten die Limbacher wieder auf die sieben Felder große Anlage im Solarfreibad zum Limbeach eingeladen. Dabei wollten die Organisatoren erneut etwas für jeden Geschmack anbieten. Samstags waren die Teilnehmer beim Mixed-Turnier leistungsorientierter. Sonntags folgte noch ein Jedermann-Turnier, wobei dabei überwiegend der Spaß im Vordergrund stand. Dennoch wurde auch hier eifrig um jeden Punkt gekämpft.

Am Samstag war das Spielniveau sehr hoch. Im Finale standen sich Luisa Gebhard (TV Holz)/Till Hoffmann (TV Bliesen) und Lena Zewe/Maximilian Zawadzki (TV Quierschied) gegenüber. Die beiden Erstgenannten konnten in einem spannenden Match einen hart umkämpften 2:0-Satzerfolg einstreichen und fielen sich nach dem alles entscheidenden Ballwechsel freudestrahlend um den Hals.

„Wir hatten bereits einige Spiele hinter uns und mussten uns im Finale richtig durchbeißen. Am Ende konnten wir zum Glück die letzten Energiereserven aus uns rausholen“, meinte Gebhard. Der Sieg käme schon überraschend, da man zum ersten Mal bei einem Turnier zusammen als Duo antrat. Und ihr Spielpartner Hoffmann meinte: „Das Turnier war richtig klasse organisiert. Auf sieben Feldern antreten zu können, ist schon richtig super. Auch die ganze Stimmung drumherum war bestens. Von daher gibt es eigentlich nichts zu verbessern.“

Auf den dritten Platz schmetterte sich mit Franziska Müller eine Lokalmatadorin vom TV Limbach. Sie trat an der Seite von Malte Neuesüß vom TV Enkenbach auf. Und Vierte wurde die Formation vom TV Scheidt, Andrea Staudte und Jens Paulus. Insgesamt kämpften 64 Spielerinnen und Spieler um den Turniersieg. Es waren auch Mannschaften aus Baden-Württemberg angereist.

Am Sonntag folgte das Jedermann-Turnier mit 35 Teams. Dabei bestand eine Mannschaft aus vier Akteuren, oft auch noch aus Ersatzspielern. Sieger wurde die Mannschaft mit dem kreativen Namen „Die Pimmelpiraten“ vor den Teams „Ausfahrt“, „Sgladschdglei“ und „ImPoSand“. „Die Gaudi stand absolut im Vordergrund“, zog Cheforganisator Christian Reith ein „durchweg positives Gesamtfazit des gesamten Wochenendes“.