Broschüre Sommer in der Saarpfalz

Broschüre erschienen : Ein toller Sommer in der Saarpfalz

Mit der neuen Broschüre will die Saarpfalz-Touristik Lust auf Urlaub in der Biosphäre Bliesgau machen.

Für den Urlaub daheim oder für Gäste aus nah und fern liefert die neue Urlaubsbroschüre der Saarpfalz-Touristik viele Anregungen. Mit 30 Angeboten, die mit großformatigen Bildern und Impressionen auf 64 Seiten vorgestellt werden, will die Saarpfalz-Touristik Lust auf Urlaub und Freizeit in der Biosphäre Bliesgau machen.

Die Broschüre ist übersichtlich nach Tages- und Pauschalangeboten strukturiert. In zahlreichen Angeboten wird das Thema „aktiv sein“, wie Radeln oder Wandern, mit dem Entdecken und Schmecken regionaler Produkte kombiniert. Aber auch einfach „luxusfrei“ kann man beim Wildniscamp ohne Handy mit der ganzen Familie das Landleben in der Biosphäre entdecken.

Zwei Nachhaltigkeitsangebote der Saarpfalz-Touristik: Wald Werken und das Floß der Nachhaltigkeit, die beiden Leuchtturm-Projekte der Biosphäre Bliesgau, können sich in diesem Jahr auf der weltgrößten Tourismusmesse, der Internationalen Tourismusbörse in Berlin, am Stand der Tourismus Zentrale Saarland präsentieren und in der Bundeshauptstadt für die Biosphäre Bliesgau werben.

„Das Wald Werken ist eines der besonderen Angebote unserer Region, hier werden alte Handwerkstechniken und Naturerlebnis in besonderer Art und Weise kombiniert“, so Landrat Theophil Gallo anlässlich der Vorstellung der neuen Broschüre.

Er dankte ganz besonders Lothar Wilhelm, dem Initiator des Angebotes, der mit Leib und Seele hinter seinem Projekt steht. Lothar Wilhelm beschreibt das Angebot Wald Werken mit seinen Worten wie folgt: „Wir haben die alten Techniken des hölzernen Zeitalters wieder ausgegraben, weil wir den Wald und sein Holz lieben, das er uns liefert. Wald Werken sucht den Luxus in der Einfachheit. Beim Gestalten mit Holz – dort, wo es wächst: Im Wald auf einer Lichtung, wo Vogelgezwitscher das lauteste Geräusch ist.“

Beim Wald Werken können die Teilnehmer zwischen vier unterschiedlichen Workshops wählen: Dem Bau eines Wildholzstuhles, dem Wippdrechseln, dem Schmieden einer Messerklinge sowie dem Bau eines eigenen Messers.

Es gibt auich drei neue Angebote: ein Wildniscamp, mit dem Biosphärenbus zur Wandertour und die Biosphäre mit dem E-Bike entdecken

Beim Wildniscamp können Groß und Klein die Natur hautnah erfahren, sie können selbst Steinzeitmesser, Wildniskerzen, Holzschalen oder Löffel brennen oder Brennnesselchips herstellen.

Natürlich erfahren sie auch Wissenswertes über die Biosphäre Bliesgau, zum Beispiel bei einer Expedition in den Wald, lernen die verschiedenen Vogelstimmen und Baumarten kennen oder erfahren welche Pilze essbar oder giftig sind. Zurück im Camp wird gezeigt wie die Indianer ein richtiges Lagerfeuer machten, an dem dann natürlich auch leckere Grillhäppchen zur Stärkung gegrillt werden. Der Wildnisspaß für die ganze Familie auf der Wildwiese beim Biolandhof Wack richtet sich an Familien mit Kindern ab 8 Jahre.

Erstmals bietet der Saarpfalz-Kreis kostenfreie Wanderungen an, die in Verbindung mit der Nutzung des Biosphärenbusses 501 stehen. Schon im Biosphärenbus erhalten die Teilnehmer Informationen über das Biosphärenreservat.

Die rund zehn Kilometer lange Wanderung startet dann in Wolfersheim und führt durch den schönen Bliesgau mit „Kaffeestopp“ vorbei am Orchideengebiet bis nach Gersheim. Vom Gersheimer Busbahnhof kann dann wieder kostenfrei der Biosphärenbus 501 Richtung Homburg beziehungsweise Kleinblittersdorf genutzt werden.

Das neue Radangebot mit den Elektro-Fahrrädern wendet sich an Radlerinnen und Radler, die mal gerne mit ihrem eigenen oder auch einem geliehenen E-Bike den Bliesgau unter fachkundiger Begleitung von Bike Guides auf aussichtsreichen Strecken in herrlicher Landschaft erleben wollen. Auf den beiden jeweils circa 45 Kilometer langen Touren durch den südlichen und nördlichen Teil des Biosphärenreservates Bliesgau kommt neben dem Radeln der Genuss regionaler Produkte nicht zu kurz. So wird auf der Nordroute der Berghof in Einöd besucht und regionale Ölsorten verkostet und auf der Südroute bei einer Hofführung auf dem Biolandhof Wack die Produkte der Bliesgaumolkerei probiert.

Besonders beliebt bei Jung und Alt sind die seit Jahren angebotenen Kletterkurse an den Buntsandstein-Kletterfelsen im Kirkeler Wald. Unter der Leitung von ausgebildeten Trainern werden Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten. Die Kletterkurse vermitteln die richtigen Griffe und Kniffe zum Klettern im Mittelgebirge.

Mehr von Saarbrücker Zeitung