Brand unterbricht Versammlung

Kirkel-Neuhäusel. Ehrungen und Beförderungen standen eigentlich im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Löschbezirkes Kirkel-Neuhäusel. Die Veranstaltung musste jedoch durch eine Alarmierung wegen eines Kaminbrandes ganz in der Nähe des Feuerwehrgerätehauses unterbrochen werden

Kirkel-Neuhäusel. Ehrungen und Beförderungen standen eigentlich im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Löschbezirkes Kirkel-Neuhäusel. Die Veranstaltung musste jedoch durch eine Alarmierung wegen eines Kaminbrandes ganz in der Nähe des Feuerwehrgerätehauses unterbrochen werden. Unterstützt von der Feuerwehr aus Blieskastel, gelang es der Kirkeler Wehr, den Brand zu löschen und den Verkehr umzuleiten. Nach einer Stunde und 40 Minuten konnte die Versammlung fortgeführt werden. "Das ist live", stellte LBZ-Führer Thorsten Klaus fest.

Insgesamt 44 Einsätze verzeichnete der Löschbezirk Kirkel-Neuhäusel im vergangenen Jahr (2009: 38). Darunter waren 28 technische Hilfeleistungen und zwölf Kleinbrände. Drei Personen konnten gerettet werden, eine Person aber nur noch tot geborgen werden. Bei den Einsätzen waren 572 Personen anwesend, so Klaus. Für 2010 wurden im Aktivenbereich 560 Einsatzstunden, 1600 Schulungen sowie 120 Stunden für Sicherheitswachen geleistet. Doch die tatsächlich geleistete Stundenzahl liege um ein Vielfaches höher, verwies Klaus unter anderem auf Teilnahmen an überörtlichen Lehrgängen, Mitarbeit in Gremien, Zeit für Geräte- und Fahrzeugpflege. Als die zeitintensivsten Einsätze nannte er die Einsätze beim Sturmtief Xynthia, den Suizid an der Bahnstrecke sowie die Schneeräumung des Daches der Burghalle. Wichtig sei es, so Klaus, dass es nicht zu Unfällen und schwerwiegenden Verletzungen der Einsatzkräfte gekommen sei. Lob für das ehrenamtliche Engagement der Wehr gab es von Kreisbrandinspekteur Uwe Wagner, Bürgermeister Frank John, Detlef Köberling, Vorsitzender des Landesfeuerwehrverbandes Saarland und Wehrführer Karl-Ludwig Borr. Höhepunkt wird vom 27. bis 30. Oktober der Deutsche Feuerwehrverbandstag in der Kirkeler Burghalle sein. Für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr erhielt Erich Mackert das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes. Für 20 Jahre wurden Thomas Felden, Michael Klein, Martin Strauß und Andreas Zorn geehrt. Seit 15 Jahren gehört Claudia Heckmann der Feuerwehr an. Zu Feuerwehrleuten wurden Fabian Keil, Simon Marzinkewitsch, Stephan Seeger und zur Feuerwehrfrau Lena Seibert befördert. Zum Oberfeuerwehrmann wurden Benedikt Bläs, Philip Keil und Sascha Wagner befördert. Alexander Georg wurde zum Hauptfeuerwehrmann, Thomas Felden zum Löschmeister und Thomas Kessler zum Oberlöschmeister befördert. Darüber hinaus wurden Stefan Gebhardt, Maik Jeckel, Christian Kolb, Maurice Schmid und Frederik Welsch in die aktive Wehr übernommen.

Auf einen Blick

Die Freiwillige Feuerwehr, Löschbezirk Kirkel-Neuhäusel, zählt derzeit 46 aktive Mitglieder, darunter sind fünf Frauen. Das Durchschnittsalter der aktiven Wehr beträgt 33,9 Jahre. 28 Kameraden kommen aus der Jugendwehr, zu der 18 Jugendliche gehören. Die Seniorenabteilung des Löschbezirkes besteht aus 19 Kameraden. Löschbezirksführer ist Thorsten Klaus, sein Stellvertreter Dirk Forster. re

Mehr von Saarbrücker Zeitung