Bildungsprogramm der Arbeitskammer für 2020 erschienen

67 Angebote stecken drin : Bildungsprogramm der Arbeitskammer erschienen

Der Bildungskurier der Arbeitskammer des Saarlandes liefert in jedem Jahr einen Überblick über das Seminarprogramm in Kirkel-Neuhäusel mitsamt seinen buchbaren Veranstaltungen. Vor kurzem ist er für das kommende Jahr 2020 erschienen.

Insgesamt 67 Bildungsveranstaltungen werden darin angeboten, dazu zwölf Seminare von Best e. V., der Beratungsstelle für Betriebs- und Personalräte der Arbeitskammer und des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), sowie Angebote aus den Fachabteilungen der Arbeitskammer, etwa für Schwerbehindertenvertreter oder Beschäftigte in der Pflege.

Ein Schwerpunkt des Seminarprogramms liegt laut Arbeitskammer in der politischen und persönlichen Bildung, aber auch in der Qualifizierung von Betriebs-, Personalräten und Mitarbeitervertretungen. Die Seminare richten sich an Arbeitnehmer, die meist nach dem saarländischen Bildungsfreistellungsgesetz (SBFG) teilnehmen, aber auch an Betriebs- und Personalräte, Mitarbeiter-, Jugend- und Auszubildendenvertreter- sowie Schwerbehindertenvertreter und Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte – also gewählte Personen, die aufgrund ihrer Funktion gesonderte Freistellungsmöglichkeiten haben, heißt es von Seiten der Landeseinrichtung weiter.

Für die Seminare erhalten die Beschäftigten freie Tage vom Arbeitgeber und bekommen weiterhin ihr Entgelt, in den meisten Fällen im Rahmen des saarländischen Bildungsfreistellungsgesetzes (SBFG) oder als Weiterbildung (Bildungsurlaub). „Es wird vermittelt, dass es demokratische Mittel gibt, die eigenen Rahmenbedingungen in Betrieb, öffentlicher Verwaltung und Gesellschaft zu verändern, durch betriebliche Mitbestimmung, Tarifpolitik und das  Einmischen in politische Entscheidungsprozesse“, sagt Ralf Haas, Leiter des Bildungszentrums der Arbeitskammer (BZK). „Parallel zur politisch-fachlichen Bildung entwickeln wir die Arbeitnehmer auch persönlich weiter: Hierzu zählen methodische Kompetenzen, das sichere Präsentieren der eigenen Positionen sowie Kommunikation und Verhandlungsführung“, so Haas weiter.

Und was sind die Höhepunkte im neuen Programm für 2020? In den Augen von Haas etwa das Seminar „100 Jahre Betriebsverfassung – Betriebliche Mitbestimmung: Gestern – Heute – Morgen“ zur Geschichte der betrieblichen Mitsprache. Erstmals sei damals das Direktionsrecht des Arbeitgebers eingeschränkt worden und gewählte Arbeitnehmervertreter in den Betrieben hätten in vielen wichtiger Fragen mitbestimmen dürfen.  Das Seminar informiere über die historische Entwicklung, betrachte aber auch die neuen Herausforderungen für die Mitbestimmung in einer veränderten Arbeitsgesellschaft und bei bevorstehenden strukturellen Veränderungen in den Branchen wie Automobil, Stahl oder Dienstleistungen.  Ebenfalls herausragend sei die Veranstaltung „Die große Transformation: Energiewende, Mobilitätswende, Wärmewende und Klimaschutz“.

Zuletzt habe man das Bildungsangebot zur saarländischen Industriegeschichte erweitert um das Seminar „Nach dem Ende des deutschen Steinkohlebergbaus: Bergbaukultur und Bergbaugeschichte: Was bleibt von der Kohle und vom Bergbau an der Saar?“ Gleiches gelte für das Bildungsangebot im Pflegebereich. Haas: „Wir verknüpfen das Beratungsangebot des AK-Pflegereferates jetzt mit entsprechenden Seminaren.“

Ausführliche Informationen sowie  Anmeldung zu allen Seminaren im Bildungszentrum der Arbeitskammer unter:

www.bildungszentrum-kirkel.de/
seminare