1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Kirkel

BildinfoDie Affen toben durch den Kirkeler Urwald

BildinfoDie Affen toben durch den Kirkeler Urwald

Kirkel. Ein rockender Prinz, eine selbstsichere Prinzessin und ein kleiner Seitenhieb auf das Unesco Biosphärenreservat Bliesgau: Mit einigem Elan sind die Kirkeler Burgnarren am Samstagabend, pünktlich um 19.11 Uhr, vom Sängerheim des Männergesangvereins Kirkel aus in die fünfte Jahreszeit gestartet

Kirkel. Ein rockender Prinz, eine selbstsichere Prinzessin und ein kleiner Seitenhieb auf das Unesco Biosphärenreservat Bliesgau: Mit einigem Elan sind die Kirkeler Burgnarren am Samstagabend, pünktlich um 19.11 Uhr, vom Sängerheim des Männergesangvereins Kirkel aus in die fünfte Jahreszeit gestartet. Damit war der Kirkeler Verein zwar etwas später dran als die Narren in Homburg und Bexbach, geschadet hat das aber nicht. Die Höhepunkte des Inthronisations- und Ordensfestes: Die Einführung des neuen Kinderprinzenpaares und die Vorstellung des Sessionsordens. Für den hatte sich der Organisationsleiter der Kirkeler Burgnarren, Oliver Ringling, auch diesmal wieder etwas einfallen lassen. Waren es in der zurückliegenden fünften Jahreszeit die Arbeiten am Kirkeler Rathaus, die als Thema dienten, so steht der Orden diesmal ganz im Zeichen des neuen Unesco Biosphärenreservates Bliesgau. Biosphäre lässt grüßen"Bei diesem Reservat geht es ja um den Schutz der biologischen Vielfalt, um naturverträglichen Tourismus und auch darum, den Wald in der Kernzone wieder zum Urwald zu machen. Auf den Menschen übertragen wäre es daher denkbar, dass vielleicht bald Affen auf unserer Burg hausen", verdeutlichte der Vizepräsident der Burgnarren, Michael Calla, am Rande der Veranstaltung den inhaltlichen Hintergrund für die Gestaltung des Ordens. Den ziert neben der Kirkeler Burg, dem Wappen der Burgnarren und der Jahreszahl 2010 folgerichtig auch ein Affe, der sich im angedeuteten Urwald an der Burg von Ast zu Ast schwingt. Kontinuität bei Qualität bot auch die Vorstellung und Inthronisation des neuen Kinderprinzenpaares der Burgnarren - ein erwachsenes Führungsduo gibt es in dieser Session erneut nicht. Michael Calla, der den Abend stellvertretend für den eigentlichen Sitzungspräsidenten Thomas Boesen moderierte, gewann diesem Verzicht aber durchweg etwas Positives ab: "Auch wenn wir wieder mal kein erwachsenes Prinzenpaar gefunden haben, so können wir uns doch auf unseren Nachwuchs verlassen." In der Session 2010 werden Prinzessin Nina I., im bürgerlichen Leben als Nina Hartmann bekannt, vom Eschweiler Hof und Yoni I., er heißt eigentlich Yoni Göpfrich und wohnt derzeit in Höchen, dem närrischen Treiben Glanz verleihen. Das neuen Prinzenpaar ließ es dann auch gleich mal krachen. Prinz Yoni, von Hause aus bekennender Rocker samt eigener kleiner Gitarrensammlung, gab als Overtüre seiner Amtszeit einen Song der Ärzte zum Besten.Abgerundet wurde der Sessionsauftakt durch einen Marschtanz der Picollogarde und einen Auftritt von Tanzmariechen Lena Siegrist. thw

Auf einen Blick Die Sessionstermine der Kirkeler Burgnarren: Gala-Prunksitzung am 5. Februar um 20.11 Uhr in der Kirkeler Burghalle, Burgerstürmung am 11. Februar um 16 Uhr, Faschingsdisco für Jugendliche von zehn bis 15 Jahren am 13. Februar ab 17 Uhr im Jochen-Klepper-Haus und Kinder-Preis-Maskenball in der Burghalle am 14. Februar um 14.30 Uhr. thw