1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Kirkel

Besinnliche Stunden bei der Kirkeler Burgweynacht

Besinnliche Stunden bei der Kirkeler Burgweynacht

In wenigen Tagen startet die Kirkeler Burgweynacht in ihre 14. Auflage. In besinnlicher Atmosphäre werden Gäste auf Trommler, Märchenerzähler und den Nikolaus treffen. Im Handwerkerdorf wird es Leckeres geben.

Am dritten Adventswochenende, 12. und 13. Dezember, ist es wieder so weit: Dann lockt die 14. Kirkeler Burgweynacht mit mittelalterlicher Atmosphäre. Trommler, Flöten- und Lautenspieler, Märchenerzähler sowie eine Krippenausstellung werden wie jedes Jahr für ein besinnliches Weihnachtserleben auf der Kirkeler Burg sorgen, heißt es in einer Pressemitteilung der Gemeindeverwaltung. Traditionell kommt auch wieder der Nikolaus auf die Burg mit kleinen Geschenken für die Kinder.

In dem liebevoll geschmückten Handwerkerdorf wird zudem allerhand für Augen und Gaumen geboten. Neben Speis und Trank gibt es natürlich auch noch handwerkliche Kunst zu sehen oder zu kaufen. Das Hauptaugenmerk liegt nach wie vor darin, möglichst viel Stimmung mit möglichst wenig Mitteln zu erreichen, was bedeutet: keine Musik aus der "Konserve" - nur so viel elektrisches Licht wie nötig, dafür "Schwedenfeuer" und Kerzenschein, heißt es weiter.

Besucht werden kann der mittelalterliche Weihnachtsmarkt samstags von 13 bis 23 Uhr und am Sonntag von 11 bis 19 Uhr. Der Eintritt kostet zwei Euro für Erwachsene, der Erlös ist für einen archäologischen Zweck bestimmt: Er kommt nämlich den Brunnenausgrabungen auf der Kirkeler Burg zugute.

kirkel.de