Autoreifen, Batterien, Flaschen und Papier eingesammelt

Autoreifen, Batterien, Flaschen und Papier eingesammelt

Homburg/Bexbach. Glück mit dem Wetter hatten am vergangenen Samstag die Teilnehmer der Müllsammel-Aktion "Saarland-Picobello 2010". Musste das Großreinemachen vor einer Woche noch wegen des Kälteeinbruchs und geschlossener Schneedecke verschoben werden, herrschten dieses Mal bessere Bedingungen

Homburg/Bexbach. Glück mit dem Wetter hatten am vergangenen Samstag die Teilnehmer der Müllsammel-Aktion "Saarland-Picobello 2010". Musste das Großreinemachen vor einer Woche noch wegen des Kälteeinbruchs und geschlossener Schneedecke verschoben werden, herrschten dieses Mal bessere Bedingungen. So stellten sich zahlreiche Gruppen, Vereine sowie Einzelpersonen in den Dienst einer guten Sache und trugen mit ihren Frühjahrsputzaktionen dazu bei, ihre Stadt ein bisschen sauberer zu machen. Ob in Homburg, Bexbach oder Kirkel - überall wurden die freiwilligen Helfer fündig und sammelten illegal abgeladenen Müll. Die Bandbreite des gesammelten Abfalls reichte von Altreifen über Flaschen, Dosen, Papier, verfaulte Bretter, Batterien bis hin zu Kunststoffrohren und -verpackungen. "Es ist schon erschreckend, was die Leute so alles wegwerfen", sagte der Beigeordnete der Stadt Homburg, Rüdiger Schneidewind, beim Anblick der prall gefüllten Mülltüten an der Peter-Schulzen-Hütte in Erbach. Insgesamt 16 engagierte Helfer der Ortsgruppe des Pfälzerwald-Vereins hatten den umliegenden Waldbereich gesäubert. Darüber hinaus waren sie gerade dabei, die Schäden, die das Sturmtief Xynthia auf dem vereinseigenen Gelände um die Hütte angerichtet hatte, zu beseitigen. Drei große Bäume mussten zerlegt und abtransportiert werden. Auch in Bexbach hatte sich der Ortsrat Bexbach-Mitte aufgemacht, um die Umwelt zu säubern. Unter der Leitung von Ortsvorsteher Franz-Josef Müller waren zehn Personen - ausgerüstet mit Greifzangen, Mülltüten und Handschuhen - in der Grünen Lunge, im Umfeld der Obstverwertung, der Höcherberghalle und dem Lessingdamm sowie am Spielplatz in der Paul-Gerhard-Straße unterwegs. Sie leisteten zwei Stunden lang ganze Arbeit. Eingesammelt wurde jede Menge Glas, Plastik, Zigarettenschachteln, Papier, ein Skateboard, ein ausrangierter Weihnachtsbaum sowie ein völlig kaputter Holzschlitten. "Wir beteiligen uns Partei übergreifend schon zum siebten Mal an der landesweiten Picobello-Aktion", betonte Ortsvorsteher Müller, der zum Abschluss des Großreinemachens den eifrigen Helfern einen kleinen Imbiss im katholischen Pfarrheim spendierte. In Schwarzenbach holten Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins und Vertreter der politischen Parteien die Aufräumaktion nach. "Besonders gefreut" habe man sich, so Wolfgang Trojandt, dass sich auch drei Kinder beteiligt haben. Gesammelt wurde von der Birkensiedlung über die Einöder Straße, Alte Reichsstraße bis hin zum Rattenberg und zum Sängerwald. Das Resultat waren insgesamt zehn Müllsäcke, unter anderem Matratzen, ein Kühlaggregat sowie die üblichen Autoreifen. re

Im Rahmen der landesweiten Picobello-Aktion säuberten Mitglieder der Ortsgruppe des Pfälzerwald-Vereins Erbach das Gelände rund um die Vereinshütte. Foto: Bernhard Reichhart.

Auf einen BlickAm Samstag, 20. März, beteiligen sich Mitglieder von Parteien und Vereinen aus Kirrberg von zehn bis zwölf Uhr an der Picobello-Aktion. Die CDU Homburg-Mitte und die Junge Union säubern ab zehn Uhr den Bereich zwischen der oberen und unteren Allee. Wer mitmachen möchte, kann dies gerne tun. re