1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Kirkel

Arbeitsagentur setzt auf Kurzarbeitergeld zur Arbeitsplatzsicherung

Arbeitsagentur setzt auf Kurzarbeitergeld zur Arbeitsplatzsicherung

Homburg/Bexbach/Kirkel. Im Bezirk der Geschäftsstelle Homburg, zu der auch Bexbach und Kirkel gehören, ist die Zahl der arbeitslos gemeldeten Personen gegenüber Januar um 63 auf 2475 gesunken. Das hat die Agentur für Arbeit gestern mitgeteilt. Im Saarpfalz-Kreis waren im Februar 4725 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 26 weniger als im Januar und 476 mehr als vor einem Jahr

Homburg/Bexbach/Kirkel. Im Bezirk der Geschäftsstelle Homburg, zu der auch Bexbach und Kirkel gehören, ist die Zahl der arbeitslos gemeldeten Personen gegenüber Januar um 63 auf 2475 gesunken. Das hat die Agentur für Arbeit gestern mitgeteilt. Im Saarpfalz-Kreis waren im Februar 4725 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 26 weniger als im Januar und 476 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote, berechnet auf der Basis aller zivilen Erwerbspersonen, ist im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 6,3 Prozent gesunken. Vor einem Jahr lag sie noch bei 5,7 Prozent.In den vergangenen vier Wochen haben sich kreisweit mit 425 Personen wieder deutlich weniger Menschen (minus 300) in unmittelbarem Anschluss an eine Erwerbstätigkeit arbeitslos gemeldet als noch vier Wochen zuvor. Gleichzeitig konnten rund 270 Frauen und Männer ihre Arbeitslosigkeit durch Aufnahme einer abhängigen Erwerbstätigkeit beenden, 30 mehr als im Januar."Sowohl die relativ kalte Witterung in den vergangenen vier Wochen als auch die Auswirkungen der wirtschaftlicher Situation spiegeln sich in der aktuellen Arbeitsmarktlage im Saarpfalz-Kreis wider", erklärte Susanne Haben, Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit Neunkirchen. "Der Informationsbedarf der regionalen Betriebe zum Kurzarbeitergeld ist weiterhin sehr hoch. Das lässt mich hoffen, dass sich in den nächsten Wochen weitere Arbeitgeber für dieses Instrument entscheiden, um ihre Mitarbeiter zu halten", so Haben. Die Nachfrage der Unternehmen nach Arbeitskräften hat sich im Vergleich zu den beiden Vormonaten wieder erhöht. Im Februar wurden dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit und der Arge Saarpfalz-Kreis 222 neu zu besetzende Stellen für eine ungeförderte Beschäftigung gemeldet, 84 mehr als im Januar. Am Monatsende lagen noch 362 Stellenangebote vor. So genannte "Ein-Euro-Jobs" sowie Stellen in Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen sind in diesen Zahlen nicht enthalten.Schwerpunkte bildeten bei den neu gemeldeten Stellen im Februar Stellen für Fachschullehrer, Handelsvertreter und Lagerverwalter. Außerdem wurden Bürofach- und Werbekräfte sowie Personal für die Alten- und Krankenpflege gesucht. red