1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Kirkel

An einigen Stellen läuft der große Frühjahrsputz noch

An einigen Stellen läuft der große Frühjahrsputz noch

Homburg/Bexbach/Kirkel. Die Aktion Saarland Picobello ist für dieses Jahr zwar offiziell bereits vorbei, das Müll sammeln allerdings noch nicht. Denn etliche Organisationen, Vereine, Schulen sind immer noch unterwegs

Homburg/Bexbach/Kirkel. Die Aktion Saarland Picobello ist für dieses Jahr zwar offiziell bereits vorbei, das Müll sammeln allerdings noch nicht. Denn etliche Organisationen, Vereine, Schulen sind immer noch unterwegs. Zum Teil haben sie ihre Vorhaben wegen des miesen Wetters am vergangenen Freitag und Samstag verschoben, andere haben sich von vorneherein für einen alternativen Termin entschieden. "Der 32-Kubikmeter-Container, den wir hier in Homburg aufgestellt haben, ist komplett voll geworden", informiert Stadt-Pressesprecher Jürgen Kruthoff. Genauso wie in den vergangenen Jahren rechnet er mit vier bis fünf Tonnen Müll. Und das, obwohl einige ihre Sammel-Aktionen noch nachholen wollten. Gut 30 Gruppen mit etwa 1000 Teilnehmern haben sich in Homburg für das Großreinemachen angemeldet. "Die allermeisten haben das auch trotz des schlechten Wetters durchgezogen", sagt Kruthoff. Allerdings habe er beobachtet, dass die gemeldete Teilnehmerzahl nicht immer erreicht wurde. "Den Erfolg der Aktion schmälert das ja nicht." Es seien bestimmt mehrere 100 Menschen im Einsatz gewesen. Und: Sie haben die merkwürdigsten Dinge aufgesammelt. Einen komplett geschmückten Weihnachtsbaum zum Beispiel, aber auch 40 Autoreifen, viel Baumaterial, darunter ein Balkongeländer - alles, was nicht in die normale Tonne könne, und dessen Entsorgung zusätzlich etwas kosten würde, so Kruthoff weiter. In Kirkel waren an den eigentlichen Picobello-Tagen lediglich die Hortkinder aus der katholischen Kindertagesstätte St. Josef unterwegs. Etwa 14 Kilogramm hätten die 17 Sechs- bis Zwölfjährigen insgesamt eingesammelt, informiert Erzieherin Anke Henrichs, die mit ihren Kolleginnen Heike Hoffmann und Silvia Kessler dabei war. In den Säcken landete dabei ein Trocknerschlauch, Dosen, Flaschen und sehr viel Papier, Plastik und Pappe - meist ausgediente Verpackungen. Die Kinder seien trotz des Regens sehr motiviert gewesen. Die Erweiterte Realschule Kirkel hatte die Aktion dagegen wegen des widrigen Wetters verschoben - auf diesen Freitag, 13. März, informiert der stellvertretende Schulleiter Bernd Molitor. Mit allen 20 Klassen werde man dann unterwegs sein rings ums Gebäude und Richtung Gänseweiher. Weitere Vereine hätten sich in Kirkel nicht für Picobello gemeldet, teilt Hauptamtsleiter Otwin Wentz mit. ustSie haben es vermutlich selbst gemerkt, liebe Leserinnen und liebe Leser: Bei unserem Bericht über die Picobello-Aktion am Montag, 9. März, waren auf dem dazugehörigen Foto die Schüler der Nachmittagsbetreuung der Grundschule Bruchhof-Sanddorf zu sehen. Sie haben sich genauso wie die Kinder aus der Erweiterten Realschule II in Erbach an der Aktion beteiligt.

HintergrundIn Bexbach ist der große Frühjahrsputz teilweise noch im Gange, informiert Stefanie Breit vom städtischen Ordnungsamt. So hatte die Grundschule Oberbexbach von vorneherein angekündigt, erst am Dienstag unterwegs zu sein. Gestern wurde das Ganze allerdings wegen des Dauerregens abgesagt. Der Oberbexbacher Ortsrat wolle noch eine separate Aufräumaktion machen, so Breit, außerhalb der Picobello-Frist. Andere Gruppen hätten sich gar nicht erst bei der Stadt gemeldet, sammelten aber dennoch. Offiziell in Sachen Müll waren bereits unterwegs: die Jäger des Hegerings Höcherberg, die Ortsräte Bexbach Mitte und Höchen. Gefunden wurden dabei viele Autoreifen- und teile, informiert Jörg Dilfer vom Baubetriebshof. Ein 22-Kubikmeter-Container sei fast voll.ust