1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis

Jugenddorf Homburg begrüßt neue Auszubildende

Jugenddorf Homburg begrüßt neue Auszubildende

Homburg/Schwarzenbach. Im Jugenddorf Homburg werden am Montag, 3. August, ab 13.30 Uhr im Gemeinschaftszentrum die neuen Auszubildenden für das Ausbildungsjahr 2009/2010 begrüßt. An diesem Tag wird für sie ein neuer Lebensabschnitt beginnen

Homburg/Schwarzenbach. Im Jugenddorf Homburg werden am Montag, 3. August, ab 13.30 Uhr im Gemeinschaftszentrum die neuen Auszubildenden für das Ausbildungsjahr 2009/2010 begrüßt. An diesem Tag wird für sie ein neuer Lebensabschnitt beginnen. Für die jungen Menschen, die ihre Ausbildung wegen lern-, körper- und/oder psychischer Behinderung nur in einem Berufsbildungswerk erhalten können, beginnt ein Weg mit vielen neuen Möglichkeiten.Praxisnahes Lernen In 30 Berufen ist die Ausbildung im Jugenddorf-Berufsbildungswerk möglich. In Ausbildung und Berufsschule ermöglichen überschaubare Gruppen eine praxisgerechte Ausbildung und vermitteln Fach- und Sozialkompetenz. Die Ausbildung erfolgt in den Berufsbereichen Agrarwirtschaft, Bautechnik, Elektrotechnik, Ernährung und Hauswirtschaft, Farbtechnik und Raumgestaltung, Holztechnik, Körperpflege, Metalltechnik und Wirtschaft und Verwaltung. Die Ausbildungsberufe wurden unter Berücksichtigung der Behinderungsauswirkungen des einzelnen jungen Menschen und der Aussichten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt ausgewählt. Erklärtes Ziel des gemeinsamen Lebens im Jugenddorf-Berufsbildungswerk ist es, die jungen Leute dazu zu befähigen, ihr Leben nach erfolgreichem Abschluss der Berufsausbildung selbstständig zu führen und die neu gewonnenen Chancen, sich in das Berufs- und Arbeitsleben eingliedern zu können, selbstbewusst zu nutzen, heißt es in der Pressemitteilung des Berufsbildungszentrums weiter. Neue Chancen nutzenZu der Aufnahmefeier werden unter anderem Jürgen Franzmann von der Agentur für Arbeit Neunkirchen, Homburgs Bürgermeister Klaus Roth sowie Beigeordneter Rüdiger Schneidewind erwartet. red