Irrwitziges aus der Wissenschaft

Irrwitziges aus der Wissenschaft

Einöd. Der Wahl-Einöder Heinrich Zankl ist pensionierter Professor für Humanbiologie und Sachbuchautor. Von 1979 bis 2006 war Heinrich Zankl Professor für Humanbiologie und Humangenetik an der Universität Kaiserslautern. Von 1987 bis 1993 war er dort außerdem Vizepräsident für Forschung und Lehre

Einöd. Der Wahl-Einöder Heinrich Zankl ist pensionierter Professor für Humanbiologie und Sachbuchautor. Von 1979 bis 2006 war Heinrich Zankl Professor für Humanbiologie und Humangenetik an der Universität Kaiserslautern. Von 1987 bis 1993 war er dort außerdem Vizepräsident für Forschung und Lehre. Er gewann den Umschau-Preis und wurde 1978 mit der Heinrich Bechhold-Medaille für Wissenschafts-Journalismus ausgezeichnet. So vielseitig wie die wissenschaftlichen Tätigkeiten ist auch die inzwischen beträchtliche Zahl seiner populärwissenschaftlichen Bücher. Am Freitag, 24. Oktober, um 19.30 Uhr in Nikis Weinladen in der Einöder Kandelgrundstraße wird Heinrich Zankl aus seinem kürzlich erschienenen Buch lesen mit dem Titel: "Irrwitziges aus der Wissenschaft. Von Leuchtkaninchen bis Dunkelbirnen". Die Einöder SPD lädt dazu alle ein. red