In Homburg wird wieder geputzt

In Homburg wird wieder geputzt

Homburg. Auch in diesem März wird der Jahresauftakt für das städtische Projekt "Saubere Stadt" gemeinsam mit der Aktion "Saarland picobello" durchgeführt - sofern es irgendwann vielleicht einmal aufhört zu schneien. Die Stadt Homburg und die Landesregierung rufen dazu auf, am ersten Märzwochenende mit Aufräumaktionen dazu beizutragen, dass Stadt und Land sauberer werden

Homburg. Auch in diesem März wird der Jahresauftakt für das städtische Projekt "Saubere Stadt" gemeinsam mit der Aktion "Saarland picobello" durchgeführt - sofern es irgendwann vielleicht einmal aufhört zu schneien. Die Stadt Homburg und die Landesregierung rufen dazu auf, am ersten Märzwochenende mit Aufräumaktionen dazu beizutragen, dass Stadt und Land sauberer werden. Die Aktionstage sind auf Freitag und Samstag, 5. und 6. März, gelegt worden. Die landesweite Aktion "picobello" wird bereits zum siebten Mal durchgeführt. Nach dem Motto: "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!" fordert Umweltstaatssekretär Klaus Borger die Akteure in Kindergärten, Schulen, Gemeinden, Vereinen, Verbänden und Unternehmen ebenso wie Einzelpersonen mit entsprechenden Initiativen zur Teilnahme auf. Jahr für Jahr beteiligten sich bisher mehrere tausend Bürgerinnen und Bürger. Auch diesmal stehen wieder viele Schulen und Vereine in den Startlöchern. redAnmeldungen nimmt das Projektbüro beim Nabu Saar telefonisch unter der Nummer (0 68 81) 9 3619-16 oder per Fax unter (0 68 81) 9 36 19-11 entgegen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung