1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis

In Bad Kreuznach soll für den FCH endlich wieder ein Sieg her

In Bad Kreuznach soll für den FCH endlich wieder ein Sieg her

Homburg. Wenn am diesem Samstag ab 15.30 Uhr der FC Homburg beim Tabellenvorletzten der Fußball-Oberliga Südwest Eintracht Bad Kreuznach antritt, bestreiten die Grün-Weißen bereits ihr sechstes Spiel innerhalb von 22 Tagen

Homburg. Wenn am diesem Samstag ab 15.30 Uhr der FC Homburg beim Tabellenvorletzten der Fußball-Oberliga Südwest Eintracht Bad Kreuznach antritt, bestreiten die Grün-Weißen bereits ihr sechstes Spiel innerhalb von 22 Tagen. Nachdem der Zug auf Platz vier für das Team von Trainer Gerd Warken abgefahren ist, heißt es für den FCH nun alle Kräfte für das Pokalfinale am 21. Mai in Elversberg gegen Ligarivale Borussia Neunkirchen zu bündeln. Soll heißen: Bis zu dieser Partie wird Warken auch auf angeschlagene Spieler verzichten, damit diese für den Saisonhöhepunkt wieder fit sind. Christoph Holste wird auf keinen Fall heute mitspielen. Seit Wochen laboriert der Mittelfeldspieler an einer Schleimbeutelentzündung im rechten Knie. Der 23-Jährige fehlte bereits am vergangenen Dienstagabend beim 1:1 des Tabellensiebten im Heimspiel gegen den TuS Mechtersheim. Der Mittelfeldspieler will am Montag wieder ins Training einsteigen. Am Donnerstag absolvierten Michael Petri, Thomas Frei und Jörg Federmeyer nur eine lockere Laufeinheit. Für den FCH gilt dennoch: Egal mit welcher Formation die Grün-Weißen beim abgeschlagenen Vorletzten aus der Kurstadt antreten, ein Sieg sollte gelingen. Aus den letzten sieben Spielen gelang dies dem Homburger Team aber nur noch ein einziges Mal - beim 3:0-Sieg im Waldstadion gegen die Sportfreunde Köllerbach. Auch wenn Bad Kreuznach gegen den TuS Mechtersheim sein letztes Heimspiel sang- und klanglos mit 0:5 verlor, den Gegner auf die leichte Schulter nehmen dürfen die Homburger nicht. Dies wäre vor drei Wochen dem Fünften 1. FC Kaiserslautern II fast zum Verhängnis geworden, als er sich erst in der vorletzten Minute gerade noch mit 2:1 durchsetzen konnte. ha