Homburger Bogenschützen bei Landesmeisterschaften erfolgreich

Homburger Bogenschützen bei Landesmeisterschaften erfolgreich

Homburg. Bei den Landesmeisterschaften im Bogenschießen in Völklingen konnten die Teilnehmer der Schützengesellschaft Homburg mit vier Medaillen überzeugen. Für die SG Homburg waren fünf Teilnehmer am Start. Sie holten vier Podestplätze, darunter Rang eins für Michael Stabel in der Schülerklasse C

Homburg. Bei den Landesmeisterschaften im Bogenschießen in Völklingen konnten die Teilnehmer der Schützengesellschaft Homburg mit vier Medaillen überzeugen. Für die SG Homburg waren fünf Teilnehmer am Start. Sie holten vier Podestplätze, darunter Rang eins für Michael Stabel in der Schülerklasse C. "Wir sind mit unserer Ausbeute sehr zufrieden", erklärte Rolf Quoiffy, Bogenreferent der Schützengesellschaft Homburg in seiner Bilanz über die Saarland-Meisterschaften. Der achtjährige Michael Stabel konnte sich mit 255 Ringen bei den Schülern C mit einem Ring Vorsprung auf Julius Zimmer (Merzig) als neuer Saarlandmeister durchsetzen. "Mit meiner Leistung durfte ich zufrieden sein", meinte der frischgebackene Titelträger. Erst seit einem Jahr hat er sich dem Sport mit Pfeil und Boden verschrieben. Dreimal in der Woche trainiert Stabel jeweils zwei Stunden. Auch Michaels Vater Dimitri war erstmals bei den Landesmeisterschaften dabei. Und das gleich mit großem Erfolg. In der Schützenklasse wurde er sehr guter Zweiter. Mit 550 Ringen verbesserte er seine Bestleistung für 60 Versuche auf die 18 Meter entfernte Scheibe um fünf Ringe. "Ich wollte zwar Landesmeister werden, aber auch mit dem zweiten Rang kann ich zufrieden sein", fand Dimitri Stabel. Für Andreas Matis reichte es in der Schülerklasse A mit 504 Ringen für Platz drei. Robert Legrom wurde in der Altersklasse (ab 46 Jahre) ebenfalls Dritter, war aber etwas enttäuscht. "Ich war einfach nicht gut in Form", sagte Legrom. Mit den erzielten 541 Ringen blieb er weit hinter seiner Bestleistung von 572 Ringen zurück. Mit Platz vier verpasste Maximilian Eckl in der Schülerklasse B zwar klar eine Medaille, doch mit 353 Ringen konnte er dennoch zufrieden sein. Platz drei ging mit 385 Ringen weg. red