1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Zweite des FC Homburg bereitet sich auf Saison vor

Fußball-Saarlandliga : Start mit neuer sportlicher Leitung

Marc Buchmann ist neuer Trainer des FC Homburg II und wird dabei von Sven Sökler unterstützt.

Der Fußball-Saarlandligist FC Homburg II ist am vergangenen Montag in die Sommervorbereitung gestartet. Der langjährige Cheftrainer Andreas Sorg und sein Assistent Rizgar Daoud stehen künftig nicht mehr an der Seitenlinie, werden aber in der Jugendabteilung dem Verein erhalten bleiben (wir berichteten). Nun hat Marc Buchmann (39) das Sagen, er wird von Sven Sökler (35) unterstützt, um die Torhüter kümmert sich Torwart-Trainer Mark Redl (27).

Buchmann war als Spieler 2011 vom FK Pirmasens ins Waldstadion gewechselt, ehe drei Jahre später anhaltende Knieprobleme die Karriere vorzeitig beendeten. Anschließend konnte der 39-Jährige bei den Saarpfälzern als Trainer wertvolle Erfahrungen sammeln, als Co-Trainer der Zweiten, Jugendkoordinator und Coach von Jugendmannschaften. „In der vergangenen Saison war ich bei der U 19 Co-Trainer gewesen. In den vergangenen Jahren hatte ich stets versucht, mich dort einzubringen, wo ich gebraucht wurde. Und Sven rutscht jetzt ins Traineramt hinein, dies wollen wir neben seiner Aufgabe als Spieler parallel ausführen“, berichtet Buchmann. Es gäbe keine klare Hierarchie. Vielmehr wolle Buchmann alles mit Sökler besprechen. Auch Redl wäre in diese Gespräche eng mit eingebunden.

„Mein Vorgänger Andreas Sorg übernimmt die A-Jugend. Und Rizgar Daoud ist nun Cheftrainer der U 15-Regionalligamannschaft“, sagt Buchmann. Das neue Trainerteam baut auf eine neu zusammengestellte Mannschaft. Zwölf Abgängen stehen sieben Neuzugänge gegenüber. „Es ist hier generell unser Vorhaben, eine junge Truppe aufzubieten. Wir wollen natürlich die eigenen A-Jugendspieler, die hochrücken, weiter ausbilden. Dieses Jahr sind leider einige von ihnen gewechselt“, berichtet der neue Cheftrainer und ergänzt: „Wir haben nur vier Jungs dazu bekommen, obwohl elf nun bei den Aktiven spielberechtigt sind. Das ist schade, aber so ist es eben manchmal im Fußball. Die Jungs, die gegangen sind, waren mir auch ans Herz gewachsen. Dennoch sind einige Spieler der bisherigen Stammtruppe geblieben. Es gibt auch noch ein bis zwei offene Plätze. Da wird man schauen, ob man noch etwas Passendes findet.“ Die Zielsetzung laute, „mit aller Macht den Abstiegskampf zu vermeiden“.

Es gehe nun aber erst einmal darum, die jungen Spieler an die Saarlandliga heranzuführen. Der Abstiegskampf könnte eventuell diese Jungs vom Kopf her blockieren. „Sollte es dennoch um den Abstieg gehen, was passieren kann, nehmen wir das aber auch so an“, betont Buchmann. Man konzentriere sich ganz auf die eigene Aufgabe und schaue derzeit nicht, wer in der Saarlandliga für die vorderen Plätze in Frage komme. Dennoch freue man sich auf viele namhafte Gegner. Es gäbe derzeit keine größeren Verletzungen. „Wir wollen topfit und mit der nötigen Power in die Saison starten. Es gilt, mit dieser jungen Truppe richtig dagegen zu halten. Dennoch ist auch die Cleverness sehr wichtig, die Jungs sollen eine gute Spielintelligenz mit auf den Weg bringen“, meint Trainer Buchmann. Sorg sei eine Instanz bei der U 23 gewesen, man arbeite auch künfig noch weiterhin eng zusammen.