Witzig, furios und festlich

Homburg. Klassische und rockige Stücke, aber auch besinnliche Beiträge und Weihnachtslieder standen beim Schülerkonzert der Musikschule der Kreisstadt Homburg in der Aula im Mittelpunkt

Homburg. Klassische und rockige Stücke, aber auch besinnliche Beiträge und Weihnachtslieder standen beim Schülerkonzert der Musikschule der Kreisstadt Homburg in der Aula im Mittelpunkt. Unter der Leitung der jeweiligen Musiklehrer boten die teilnehmenden Jungen und Mädchen aus verschiedenen Musikklassen einen breiten Querschnitt ihres Repertoires und stimmten auch auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein. Die Beiträge reichten von klassischen Stücken bis hin zu weihnachtlichen Liedern. Auf dem ausgewogen zusammen gestellten Programm standen Werke von Chopin, Vivaldi, Paganini, Dvorák sowie Bastien, Hanselmann, Mancini, Schulz, Tiersen oder Hellbach. Das Schülerkonzert am Ende eines Jahres sei für alle Schülerinnen und Schüler der Homburger Musikschule eine gute Gelegenheit, sich einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und ihr musikalisches Können am Klavier, am Schlagzeug, an der Violine oder an der Flöte zu beweisen, erklärte die Leiterin der städtischen Musikschule, Carola Ulrich. Vor den zahlreichen Besucher in der Aula der Musikschule - unter ihnen überwiegend Familienangehörige der jungen Künstler - zeigten die Kinder und Jugendlichen bei ihren Auftritten all das, was sie im Laufe des Jahres bei den ihren Musiklehrern gelernt haben. Auch wenn der ein oder andere Ton missglückte, der Beifall des Publikums diente dem Nachwuchs der Musikschule als Ansporn, weiter fleißig zu üben und sich im Unterricht bei den jeweiligen Musiklehrern noch mehr zu entwickeln. Eröffnet wurde das Schülerkonzert von Julia Michatz am Klavier mit Chopins "Nocturne'' in Es-Dur, op. 9 sowie dem alten Kinderlied "Der Mond ist aufgegangen" von Laura Simmet (Violine). Mit "Mexican Fiesta" sorgte André Kohls ebenso für Furore wie Judith Huwer, Paula Meier und Nina Schwärzli mit "Pink Panther" und - begleitet von Lorenz Trockle am Schlagzeug - mit "Alexanders Boogie-Woogie". Viel Applaus bekam Elena Larsen (Violine) mit dem Violinkonzert G-Dur dritter Satz von Seitz. Witzig der Auftritt von Janice Hoffmann (Violine) mit Dvoráks "Humoresque''. Mit "Morgen kommt der Weihnachtsmann" von Chantal Mootz (Violine) aus der Klasse von Markus Lein, "Ihr Kinderlein kommet" und dem bekannten "O du fröhliche" mit dem dreiköpfigen Violinensemble Miriam Seitz, Elena Larsen und ihrer Musiklehrerin Ewgenija Dubinowskaja, welche für die erkrankte Mia Klein eingesprungen war, wurde das Publikum auf das bevorstehende Weihnachtsfest eingestimmt. Mit Hellbachs Nocturne setzte Maral Baghai am Klavier den Schlusspunkt unter das annähernd anderthalbstündige Schülerkonzert der Homburger Musikschule.

Auf einen BlickDie Homburger Musikschule lädt für den kommenden Dienstag, 16. Dezember, 18 Uhr, zu ihrem alljährlichen Adventskonzert in die Protestantische Stadtkirche in Homburg ein. Ensembles der Musikschule musizieren adventliche und weihnachtliche Musik. re