Wieder Frühjahrsputz für die Umwelt

Wieder Frühjahrsputz für die Umwelt

Die Aktion läuft seit mehr als einem Jahrzehnt mit großem Erfolg: Vereine, Organisationen, Firmen, Kindergärten, Schulen und Privatpersonen säubern bei „Saarland Picobello“ Gehwege, Grünanlagen oder Waldwege und Schulhöfe.

Am Freitag und Samstag, 10. und 11. März, ist es wieder so weit: Der nächste "Frühjahrsputz für die Umwelt" im Rahmen der Kampagne "Saarland Picobello" findet statt. Auch im Gebiet Homburg, Bexbach und Kirkel werden dann wieder zahlreiche Vereine und Organisation, Unternehmen, Schulen , Kindergärten und sonstige Inititativen, aber auch Privatpersonen aufgerufen, sich an der landesweiten Aktion zu beteiligen und zum Beispiel Gehwege, Grünanlagen, Schulhöfe , Spielplätze, Parks und Waldwege vom Müll zu befreien.

Seit mehr als einem Jahrzehnt läuft die Säuberungsaktion mittlerweile mit großem Erfolg. Träger und Koordinator der Kampagne ist der Entsorgungsverband Saar, der die "Picobello"-Abfälle in seinen Entsorgungsanlagen kostenlos annimmt, heißt es in der Pressemitteilung des EVS weiter.

Die saarländischen Städte und Gemeinden unterstützen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer tatkräftig bei der Organisation ihrer Sammelaktionen vor Ort und transportieren den gesammelten Müll zu den EVS-Entsorgungsanlagen. Unterstützt von einem Sponsor, werden auch in diesem Jahr wieder kostenfrei Handschuhe für die teilnehmenden Kinder sowie Abfallsäcke zur Verfügung gestellt.

Diese werden vor dem Sammeltermin von den kommunalen Ansprechpartnern an die angemeldeten Gruppen ausgegeben. Ausgewählte Sammelaktionen werden im Frühsommer 2017 prämiert.

Alles Wichtige zur "Picobello"-Aktion 2017 gibt es unter www.saarland-picobello.de . Dort besteht auch die Möglichkeit, sich online für die Aktion anzumelden oder ein Anmeldeformular herunterzuladen und an den EVS zu senden.

Fragen zum Ablauf und zur Organisation der Sammelaktion beantworten auch die Mitarbeiterinnen des Organisationsbüros in der EVS-Stabsstelle Kommunikation, Telefon (0681) 5 00 06 20.

Mehr von Saarbrücker Zeitung