Wer folgt auf Schwarzenbach?

Von heute bis Sonntag gibt es im Erbacher Sportzentrum jede Menge Fußball zu sehen. Insgesamt stehen fünf Turniere an. Bei der Stadtmeisterschaft der Aktiven möchte Titelverteidiger SV Schwarzenbach seinen Vorjahres-Coup wiederholen. Favoriten gibt es aber viele.

Im Mittelpunkt der 33. Homburger Hallen-Stadtmeisterschaften im Sportzentrum Homburg-Erbach steht der Wettbewerb der Männer-Aktiven. Die Vorrunde geht am morgigen Samstag von 14.30 Uhr bis gegen 19.30 Uhr über die Bühne. Die Erst-, Zweit- und Drittplatzierten der Gruppen A und B sowie der Erste und Zweite der Gruppe C qualifizieren sich für die Zwischenrunde. Diese steht dann am nächsten Tag ab 14 Uhr auf dem Programm. Um 17.30 Uhr bestreiten die F-Junioren des FC Homburg und SV Beeden ein Einlagespiel. Die Halbfinals beginnen um 17.50 Uhr. Nach einem weiteren F-Jugend-Einlagespiel zwischen der SG Erbach und dem FCH folgen um 18.50 Uhr das Spiel um Platz drei und um 19.10 Uhr das Finale. Ausrichter sind die Schiedsrichter-Gruppe Homburg sowie ihr Förderverein. Veranstalter ist der Stadtverband für Sport der Stadt Homburg. Im Einsatz sind 60 Helfer und 25 Schiedsrichter.

Am Freitag ist der Eintritt frei. Am Samstag und Sonntag haben Frauen und Jugendliche bis 18 Jahre kostenlosen Einlass in die Halle, Männer bezahlen je drei Euro . Außerdem ist eine Zweier-Tageskarte erhältlich. Der neue Stadtmeister erhält neben 300 Euro den Siegerpokal des Homburger Stadtsportverbandes. Auch gehen der Zweite mit 200 Euro , der Dritte mit 100 Euro und der Vierte mit 50 Euro nicht leer aus.

Im Jahr zuvor bezwang im Finale überraschend der Landesligist SV Schwarzenbach den Oberligisten FSV Jägersburg mit 1:0. Dritter wurde nach einem 5:4-Erfolg über den SV Beeden der SV Genclerbirligi Homburg. "Für uns selbst war der erste Platz keine so große Überraschung, denn der Titelgewinn war von Beginn an unser Ziel. Schließlich haben wir eine gute Hallenmannschaft", erklärt Schwarzenbachs Spielertrainer Roman Golomb und ergänzt: "Wir haben damals richtig lange gefeiert - es war ein supergeiles Wochenende für uns."

In diesem Jahr erwartet der 30-Jährige einen "engen Kampf um Platz eins". Mit dem SV Beeden, FSV Jägersburg, FCH II, SV Reiskirchen, der SG Erbach und seiner eigenen Elf gäbe es gleich sechs Titelkandidaten. "Wir werden erneut unsere bestmögliche Truppe auf das Parkett schicken. Und wir freuen uns auf die tolle Atmosphäre in der Halle, zu der auch wieder mit Sicherheit unsere Anhänger zahlreich ihren Beitrag leisten", sagt Golomb.

In der Gruppe A spielen bei der 33. Homburger Hallen-Stadtmeisterschaft der Aktiven der FSV Jägersburg (Oberliga), der SV Schwarzenbach, die SpVgg. Einöd-Ingweiler (beide Landesliga Ost) und der SV Bruchhof-Sanddorf (Kreisliga A Bliestal). Die Gruppe B besteht aus dem FC Homburg II (Verbandsliga), SV Genclerbirligi Homburg, SV Beeden (beide Landesliga) sowie der SG Erbach (Bezirksliga). Und in der Gruppe C stehen sich der SC Union Homburg (Kreisliga A Bliestal), SV Reiskirchen und SV Kirrberg (beide Landesliga) gegenüber.

Zum Thema:

aUF EINEN bLICK Rahmenprogramm der 33. Hallen-Stadtmeisterschaften: Freitag, 6. Januar: 17 bis 19.30 Uhr, Oldie Ü50-Turnier mit SG Erbach , SG Kirkel-Limbach, SpVgg. Einöd-Ingweiler, SVN Zweibrücken, FC Kleinsteinhausen. 19.45 bis 21.45 Uhr 33. Walter-Eisel-Gedächtnisturnier (Ostsaar-Meisterschaften der Schiedsrichter) mit den Schiri-Gruppen Homburg, St. Ingbert, Höcherberg, Blies und Neunkirchen. Samstag, 7. Januar: 10 bis 13.30 Uhr, E-Jugend-Turnier mit FC Homburg, SV Kirrberg, Borussia Neunkirchen , SV Reiskirchen (Gruppe A), SG Erbach , SG Kirkel-Altstadt, SG SV Bruchhof-Sanddorf und FC Homburg II (Gruppe B). Sonntag, 8. Januar: 10 bis 13.30 Uhr, Frauen-Turnier mit SG Parr Medelsheim, FC Homburg, SV Spiesen, TuS Lappentascherhof (Gruppe A), FFG Homburg, SV Bliesmengen-Bolchen, TuS Jägersfreude, DJK Bildstock (Gruppe B). sho