Weihnachtsbotschaft in Liedform

Erbach. Beim Konzert am ersten Adventssonntag in der katholischen Pfarrkirche Maria vom Frieden in Erbach (wir berichteten) erlebten die zahlreichen Besucher einen Musikgenuss vom Feinsten. Als Höhepunkt seines gesanglichen Schaffens in diesem Jahr organisierte der Kirchenchor Maria vom Frieden ein Benefizkonzert zu Gunsten der Renovierung und Sanierung der neuen Orgel

Erbach. Beim Konzert am ersten Adventssonntag in der katholischen Pfarrkirche Maria vom Frieden in Erbach (wir berichteten) erlebten die zahlreichen Besucher einen Musikgenuss vom Feinsten. Als Höhepunkt seines gesanglichen Schaffens in diesem Jahr organisierte der Kirchenchor Maria vom Frieden ein Benefizkonzert zu Gunsten der Renovierung und Sanierung der neuen Orgel. Unterstützt wurde der Chor von Mitgliedern des Kirchenchores St. Martin aus Bexbach und begleitet vom Deutsch-Französischen Instrumentalensemble unter der Leitung von Götz Hartmann. Die musikalische Gesamtleitung lag in den Händen von Jürgen Weyers. Im Mittelpunkt stand das Weihnachtsoratorium "In Nativitatem Domini Canticum" des französischen Barockkomponisten Marc Antoine Charpentier (1643 bis 1704). Die Entstehung des zweiteiligen Weihnachtsoratoriums von Charpentier sei in der fruchtbarsten Zeit seines musikalischen Schaffens entstanden, betonte Pfarrer Axel Brecht in seiner Einführung. Zu hören war es bei diesem Benefizkonzert in der Pfarrkirche Maria vom Frieden - wie damals üblich - in lateinischer Sprache. Umrahmt wurde das Oratorium im ersten Teil des Konzertes mit Werken von Dietrich Buxtehude ("In dulci jubilo"), mit Johann Sebastian Bachs "Großer Herr und starker König" und "Ach, mein herzliebes Jesulein" aus dem Weihnachtsoratorium sowie Georg Friedrich Händels "Comfort ye/Ev'ry valley" und "O! thou that tellest" aus dem "Messias" sowie der Suite Nr. 2 für Trompete und Streicher. Im zweiten Teil des Benefizkonzertes durften sich die Zuhörer auf das "Lied über die Geburt des Herrn" des französischen Barock-Komponisten Marc Antoine Charpentier freuen und sich von der Botschaft, die von diesem Werk ausgeht, ansprechen lassen. Dabei gelang es dem Kirchenchor Maria vom Frieden, dem Deutsch-französischen Instrumentalensemble und den Solisten, die schlichte Natürlichkeit und den feierlichen Ernst der Musik Charpentiers umzusetzen, das Publikum zu öffnen für die weihnachtliche Botschaft, die verkündet: Der Retter ist geboren, Friede und Freude werden herrschen auf der Erde, da Gott Mensch geworden ist.

Auf einen Blick Das Benefizkonzert in der Pfarrkirche Maria vom Frieden zu Gunsten der Renovierung der neuen Orgel wurde gestaltet vom katholischen Kirchenchor, dem Deutsch-Französischen Instrumentalensemble unter Leitung von Götz Hartmann sowie den Solisten Christina Reiche (Alt), Stefan Bäumler (Tenor), Bernd Bachmann (Bass), Matthias Leiner (Orgel) und Lucien Hilgert (Trompete). Die Gesamtleitung hatte Chorleiter Jürgen Weyers. re