Vortrag über Philipp Jakob Siebenpfeiffer in Erbach

„Streiter für Demokratie in Kirche und Gesellschaft“ : Vortrag über Philipp Jakob Siebenpfeiffer in Erbach

Die katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) lädt für den heutigen Dienstag, 5. November, um 19.30 Uhr zu dem Vortrag: „Philipp Jakob Siebenpfeiffer (1789-1845) – ein Streiter für Demokratie in Kirche und Gesellschaft“ ins Thomas-Morus-Haus, Schleburgstraße 17, nach Erbach ein.

Referent ist Martin Baus von der Siebenpfeiffer-Stiftung Homburg.

„Es wird kommen der Tag, wo, abschüttelnd das Joch des Gewissens, der Priester Trug und den eigenen Irrwahn, der Deutsche zu seinem Schöpfer die unverfälschte Sprache des Kindes zum Vater redet“: Aus jener Rede, die Philipp Jakob Siebenpfeiffer am 27. Mai 1832 auf dem Hambacher Fest hielt, stammt diese Passage, die Aufschluss über seine Ansichten zur Kirche und Religion gibt.

Das vielschichtige Verhältnis, das der so liberale wie streitbare erste Homburger Landcommissär den kirchlichen Institutionen und ihren Vertretern gegenüber hatte, sowie seine persönliche religiöse Sicht werden im Kontext betrachtet mit den tiefgreifenden Ereignissen jener Zeit – etwa der Entstehung der demokratischen Bewegung oder den Problemen der pfälzischen Kirchenunion.

Auch die teilweise konfliktbeladenen Beziehungen, die Siebenpfeiffer zu den Homburger Pfarrern seiner Zeit hatte, kommen zur Sprache, wie es in der Pressemitteilung weiter heißt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung