Am 28. Januar : Vortrag über Hochsensibilität

Die Volkshochschule Homburg lädt zu einem hochinteressanten Vortrag ein. Dieser gibt den Teilnehmern Antworten auf die Frage, ob sie hochsensibel sind. Hochsensibilität ist keine Krankheit, sondern eine intensivere Wahrnehmung.

Wenn man weiß, wie man mit seinen Fähigkeiten umgeht und lernt, sich abzugrenzen, sei ein Leben in Einklang und Harmonie möglich, heißt es in der Pressemitteilung der VHS. In diesem Vortrag erfährt man mehr über typische Merkmale von Hochsensibilität und den Umgang damit – sowohl als Betroffener als auch als Angehöriger, Freund oder Arbeitskollege. Was sind die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zu Hochsensibilität? Es geht darum, die Stärken von HSP zu erkennen, und lernt, mit den sogenannten Schwächen umzugehen. Dieser Vortrag findet am Dienstag, 28. Januar, 19  Uhr, im Konferenzraum der Hohenburgschule in Homburg. Die Gebühr beträgt acht Euro.

Informationen unter: VHS Homburg, Am Forum 5, E-Mail: vhs@homburg.de, Fax (0 68 41) 10 12 88,  Telefon (0 68 41) 10 11 06.