Von Mäusen und Menschen

Erbach. "Von Mäusen und Menschen" heißt das Schauspiel von John Steinbeck, das die Bohemian Company auch in Erbach auf die Bühne bringt. Am Freitag, 9. Oktober, 20.30 Uhr, können sich Schauspiel-Interessierte im Haus der Begegnung einen Eindruck von dem Stück machen. Darin geht es um Lennie und Georg, sie sind Erntehelfer zur Zeit der amerikanischen Depression

Erbach. "Von Mäusen und Menschen" heißt das Schauspiel von John Steinbeck, das die Bohemian Company auch in Erbach auf die Bühne bringt. Am Freitag, 9. Oktober, 20.30 Uhr, können sich Schauspiel-Interessierte im Haus der Begegnung einen Eindruck von dem Stück machen. Darin geht es um Lennie und Georg, sie sind Erntehelfer zur Zeit der amerikanischen Depression. Und sie könnten unterschiedlicher nicht sein: Der eine ist klein, drahtig und auf Zack, der andere groß, schwerfällig und geistig zurückgeblieben, aber mit ungeheuren Kräften ausgestattet. Wie ein großes, aber sehr starkes Kind weiß Lennie einfach nicht mit seiner Kraft umzugehen und gerät dadurch immer wieder in Schwierigkeiten. Doch zum Glück ist Georg bei ihm, der ihn immer wieder aus der Schlinge zieht. So wandern die beiden durchs Land, von Job zu Job, von Farm zu Farm. Überall können sie nur so lange bleiben, bis Lennie "Scherereien" kriegt, denn er liebt es, weiche Dinge zu streicheln, wie Tiere mit weichem Fell oder ein Kleid aus Samt. Dass in dem Kleid meist noch eine Frau steckt, übersieht Lennie in seiner Leidenschaft manchmal. Lennie und Georg haben einen Traum. Irgendwann wollen sie eine eigene Farm haben, auf der sie tun und lassen können, was sie wollen, wo es keinen Chef und keine "Scherereien" gibt - und Lennie die Kaninchen versorgen darf, die mit dem dicken, weichen Fell. John Steinbeck schafft in diesem Schauspiel eine Geschichte um verschiedene Facetten der Einsamkeit. Das macht dieses Stück in der heutigen Zeit so aktuell, schreibt die Gruppe. Auch zu Steinbecks Zeiten gab es schon die Alten, die scheinbar zu nichts mehr zu gebrauchen sind, die entmündigt werden, bis sie nicht einmal mehr das Recht haben, zu entscheiden, wann sie sterben. Auch bei ihm gibt es die Ausgestoßenen der Gesellschaft. Aber es geht in dieser Geschichte auch um die Hoffnung auf ein besseres Leben und um eine ganz besondere Freundschaft. redInfos: Bohemian Company, Telefon (0175) 3 49 55 95, Montag bis Freitag, 15 bis 18 Uhr, E-Mail: info@bohemian-company.de. Die Karten kosten 14 Euro, ermäßigt elf Euro.