1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Von „Findus“ bis „Hugo Cabret“

Von „Findus“ bis „Hugo Cabret“

Am Montag, 16. November, startet die Schulkinowoche. Die Kinowerkstatt in St. Ingbert macht schon lange bei der Schulkinowoche mit und bietet auch dieses Jahr eine große Auswahl an Filmen für Schüler aller Altersstufen und Schulformen.

Eine Woche voller vielfältiger und spannender Angebote verspricht wieder einmal die Schulkinowoche Saarland. Das Projekt zur Medienbildung, das Schülerinnen und Schüler jeden November das Klassenzimmer mit dem Kinosaal tauschen lässt, ist an der Saar nicht mehr wegzudenken. Bereits in den ersten vier Wochen nach Schulbeginn haben sich über 19 000 Schülerinnen und Schüler zu einem von 60 Filmen in 400 Vorstellungen der Schulkinowoche 2015 angemeldet. Auch die Kinowerkstatt in St. Ingbert öffnet vormittags wieder ihren Kinosaal für gute Filme. Das Kino engagiert sich seit vielen Jahren in der filmpädagogischen Arbeit und bietet den Schulen in der Umgebung das Schulkinowoche-Programm zu stark ermäßigten Preisen an. Geboten wird eine Mischung aus aktuellen Kinofilmen, Dokumentarfilmen und Klassikern der Filmgeschichte für alle Altersklassen und Schulformen.

Hinzu kommt in diesem Jahr der Themenschwerpunkt "Wissenschaftsjahr 2015 - Zukunftsstadt", ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördertes Sonderprogramm, das Jugendliche anregen möchte, sich mit einer zukünftigen Stadtentwicklung auseinanderzusetzen. "Der blaue Tiger", der die Kinder anregt über die Gestaltung einer lebenswerten Stadt nachzudenken und für die Klassen 7 bis 12 der Dokumentarfilm "10 Milliarden - Wie werden wir alle satt?", der die industrielle, globale und die ökologische, regionale, traditionelle Landwirtschaft gegenüberstellt, sind Teil dieses Themenschwerpunktes.

Mit "Pettersson und Findus - Kleiner Quälgeist, große Freundschaft " wird eine aktuelle Literaturverfilmung angeboten, die Grundschulkindern auf altersgerechte Weise Themen wie Freundschaft , Abenteuer und Glück näher bringen. "Rico, Oskar und die Tieferschatten" erzählt für Schüler der 3. bis 6. Klassen die Abenteuer eines Berliner Jungen, der einem berüchtigten Entführer auf der Spur ist.

"Das Mädchen Wadjda" erzählt von fremden Kulturen, dem Islam und den unterschiedlichen Rollenbildern von Frau und Mann. Der Film eignet sich für die Klassenstufe 5 bis 12 und die Fächer Religion und Gesellschaftskunde.

Die Literaturverfilmung von Martin Scorsese "Hugo Cabret" ist eine einzige Liebeserklärung an den Film und für die Klassen 4 bis 12 empfohlen.

Die Verfilmung des Kultromans "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" über die anrührende Liebesgeschichte zweier todkranker Teenager, ist ein lebensbejahendes Plädoyer für die Liebe geworden und siedelt thematisch in den Fächern Deutsch, Religion und Biologie (Klasse 8 bis 12).