Diavortrag: Von der Atacamawüste bis nach Feuerland

Diavortrag : Von der Atacamawüste bis nach Feuerland

Die Schönheit Chiles steht im Mittelpunkt einer Live-Multivisionsshow in der Pro-Seniore-Residenz in Homburg.

(red) Eine Live-Multivisionsshow zum Thema „Chile - Das südliche Ende der Welt“ von und mit Andreas Huber ist am Dienstag, 7. November, um 16 Uhr in der Pro-Seniore-Residenz Hohenburg, Gerberstraße 18 in Homburg, geplant.

Von der Atacamawüste bis nach Feuerland erstreckt sich eines der kontrastreichsten Länder der Erde. Kein anderes Land vereint so viele landschaftliche Kontraste und Klimazonen wie Chile. Der Fotograf Andreas Huber nimmt die Besucher mit auf eine Reise in ein dünn besiedeltes Land, ein ideales Ziel für Reisende, die die Naturwunder in Stille und Einsamkeit genießen möchten, heißt es in der Pressemitteilung.

Andreas Huber sagt über sich: „Die Besucher mit packenden Geschichten, einer erstklassigen Fotografie, Videosequenzen sowie einer ausdruckstarken Musik in den Bann zu ziehen, genau das macht meine aufwändig produzierten Reportagen aus. Gepaart mit einer einfühlsamen, informativen und oftmals humorvollen Erzählweise, begeistere ich die Zuschauer und lasse sie so an diesen magischen Momenten auf der Großbildleinwand teilhaben“. Der in Dunzweiler in der benachbarten Pfalz beheimatete Huber hat sich mit seinen Dia-Schaus in unserer Region einen Namen gemacht. Besonders hat es ihm dabei Island angetan. Auf der Insel der Geisire und Vulkane war er mit seiner Ehefrau bereits unzählige Male. Gerade im vergangenen Frühjahr war Andreas Huber mit seiner Island-Schau im Homburger Saalbau, der voll besetzt war. Diesmal also das südamerikanische Chile.

Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten unter Telefon (06841) 692-0.

Mehr von Saarbrücker Zeitung