Volkshochschule Homburg setzt auf Sprachen als Bildungsangebot

Volkshochschule Homburg setzt auf Sprachen als Bildungsangebot

Ob Anfänger, Menschen mit Grundkenntnissen oder Fortgeschrittene, für jeden bietet die Volkshochschule den passenden Kurs an. Jetzt ist Start in die neue Bildungs-Saison. Die Angebote reichen von Sprachen bis Kunst.

Sprachen lernt man nicht allein. Volkshochschulen veranstalten viele Sprachkurse . Den Auftakt des Arbeitsjahres 2015/16 bildeten in dieser Woche die beiden Themenabende in der Paul-Weber-Schule. "Wir haben wieder ein vielfältiges, buntes Programm zusammengestellt, um interessierte Menschen bei der Fort- und Weiterbildung zu unterstützen", erklärte der Vorsitzende und Leiter der Homburger Volkshochschule, Willi-Günther Haßdenteufel. "Volkshochschule will mehr sein als nur Schule", warb er für deren Angebote.

Ob blutige Anfänger, Menschen mit Grundkenntnissen oder Fortgeschrittene, für jeden biete die VHS den passenden Kurs an. Die Volkshochschule stelle sich der gesellschaftlichen Verantwortung, Kenntnisse zu vermitteln: "Sie steht für Qualität und ist allgemein akzeptiert", wies der VHS-Leiter auf die führende Rolle der VHS bei Sprachen und der informationstechnischen Grundbildung hin. Die Einrichtung verstehe sich auch als "ein Ort der Begegnung, der gesellschaftlichen Partizipation und der beruflichen Teilhabe", so Haßdenteufel. Darüber hinaus leiste die VHS als anerkannter Bildungsträger "einen nicht zu unterschätzenden Beitrag zur Integration", fügte er mit Blick auf die Deutschkurse für ausländische Mitbürger hinzu. Im Mittelpunkt des ersten Themenabends standen die Sprachkurse in Englisch und Französisch. Der Infoabend für die Sprachen Arabisch, Deutsch, Chinesisch, Italienisch, Portugiesisch, Russisch und Spanisch fand einen Tag später statt. Die beiden Informationsabende boten interessierten Kursteilnehmerinnen und -teilnehmern in einer lockeren Atmosphäre die Gelegenheit, mit den jeweiligen Dozenten ins Gespräch zu kommen. Sprachinteressierte konnten sich bezüglich der Wahl des am besten für sie geeigneten Kurses ausführlich beraten lassen und sich auch gleich vor Ort anmelden. Zu ihnen zählte auch Christian André, der sich bei Erica Beck über einen Englisch-Kurs erkundigte. "Ich bin beruflich im Verkauf tätig und habe öfters mit Kunden zu tun, die Englisch sprechen", begründete er sein Interesse. "Der Kurs soll mir helfen, die Wörter schneller zu finden", so André. Auch Beate Schreiber hat sich vorgenommen, ihre Englisch-Kenntnisse noch einmal aufzufrischen. Sie habe schon vor zehn Jahren einen Kurs in St. Ingbert besucht, erzählte sie. Da sie sich mehrmals im Jahr mit Leuten treffe, die Englisch sprechen, wolle sie ihre Sprachkenntnisse erweitern, erklärte Schreiber. Bereits zu den Stammgästen der Volkshochschule Homburg gehört Gerd Emser. Seit über 20 Jahren widme er sich der französischen Sprache, so Emser, der mittlerweile Kurse für Fortgeschrittene belegt. Auf diese Weise halte er sich sprachlich fit, lobte er das Angebot der VHS Homburg . Da er gerne nach Frankreich in Urlaub fahre, komme ihm der regelmäßige Sprachunterricht sehr entgegen. "Es ist wichtig, dass man sich verständigen kann".

Zum Thema:

Auf einen Blick Die Volkshochschule der Stadt Homburg ist eine staatlich anerkannte Einrichtung der Erwachsenenbildung. Vorsitzender und Leiter ist Willi-Günther Haßdenteufel. Die Geschäftsstelle mit Christa Marx ist im Rathaus Am Forum. Geöffnet ist sie montags bis donnerstags von 8.30 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr, freitags: 8 bis 11 Uhr. Weitere Infos: Tel. (0 68 41) 10 11 06, Fax (0 68 41) 10 12 88 oder E-Mail : vhs@homburg.de re

Mehr von Saarbrücker Zeitung