Karlsberg : Homburg lädt wieder zur Braunacht

Auf dem historischen Marktplatz und abends in acht teilnehmenden Gaststätten gibt es ein buntes Programm.

Nach den erfolgreichen Veranstaltungen in den vergangenen Jahren folgt die Fortsetzung: Am Samstag, 27. April, steigt in Homburg die inzwischen vierte Braunacht der Karlsberg-Brauerei. Auf dem historischen Marktplatz und in acht teilnehmenden Homburger Gaststätten sowie der „Alten Schlosserei“ in der Karlsbergstraße werden die Zapfanlagen dann nicht still stehen. Ab 16 Uhr startet das Programm auf der Bühne des Marktplatzes in der Homburger Altstadt mit dem offiziellen Fassanstich.
Christian Weber, Generalbevollmächtigter der Karlsberg-Brauerei, Richard Weber, geschäftsführender Gesellschafter, und Karlsberg-Geschäftsführer Markus Meyer werden gemeinsam mit Innenminister Klaus Bouillon, Bürgermeister Michael Forster und Landrat Theophil Gallo sowie der Bier-Königin Denise I. das Fest eröffnen. Anschließend erwartet die Besucher auf dem Marktplatz alles rund um das Thema Bier: Fassanstich und Verkostung drei neuer Biersorten, Interviews mit Brauern und vieles mehr. Auch die Musik-Fans kommen auf ihre Kosten: Es spielt die Band Tonsport.

Erstmals öffnet die neue Location der Brauerei, die Alte Schlosserei, ihre Pforten für Besucher. Hier können die neuen Biere allesamt getestet werden. Die Alte Schlosserei bietet mit 20 Zapfhähnen die größte Biertheke im Saarland und Rheinland-Pfalz. Das Herzstück der Theke ist der große Buntsandstein. Wie Geschäftsführer Markus Meyer kürzlich bei der Bilanzpressekonferenz auf Nachfrage mitteilte, soll die Kalsbergstraße mit den vielen Brauereigebäuden nach und nach ein neues Gesicht erhalten. Die Sanierung der Alten Schlosserei sei nur „ein erster Schritt auf dem Weg, den wir beschreiten“, sagte Meyer. In engem Schulterschluss mit der Stadtverwaltung plane man weitere Sanierungen. Auch an zusätzliche Parkmöglichkeiten in der Altstadt sei gedacht.

Zurück zur Braunacht: An diesem Tag werden wieder neue Biere ausgeschenkt. Mit dabei sind ein fruchtig-süßes Belgian Style Rosé, ein aromatisches helles Maibock und ein süffiges Sternpils. Hier wird jeder Besucher zum Karlsberg-Produktentwickler und entscheidet mit darüber, welches Bier in Zukunft vielleicht in Handel und Gastronomie erhältlich sein wird, heißt es von Seiten der Brauerei weiter. Die neuen Biere können tagsüber auf dem Marktplatz und abends ab 19 Uhr in acht Gaststätten erstmals probiert werden. Die Brauer werden vor Ort sein und freuen sich auf die Fragen der Besucher. Die teilnehmenden Gaststätten haben ab 19 Uhr nicht nur die neuen Biere am Zapfhahn, sondern bieten auch jede Menge Live-Musik. Mit dabei sind: Homburger Hof, Cash, Oh!lio, Hemmingways, Bistro 1680, Musikpark, Gourmet-Treff und die Alte Schlosserei.
Nach der Feier wieder sicher nach Hause: Karlsberg kooperiert an der Braunacht mit einem ortsansässigen Taxiunternehmen. In den teilnehmenden Gastronomie-Objekten werden Flyer hinterlegt, die beim Gaststättenpersonal, so lange der Vorrat reicht, angefragt werden können. Gegen Vorlage dieses Flyers werden die Gäste für die Hälfte des regulären Fahrpreises sicher nach Hause gebracht. Das Taxi kann nur am Veranstaltungstag vor Ort bestellt werden, eine Vorbestellung ist nicht möglich, wie es in der Pressemitteilung weiter heißt.

Ausführliche Informationen gibt es online unter www.karlsberg.de sowie bei Facebook.