1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Viele Menschen sammelten bei Picobello in Hmburg, Bexbach, Kirkel, Müll

Saarland Picobello : 350 Kilogramm Abfall in zwei Stunden aufgelesen

Aufgeräumt wurde im Rahmen der Aktion „Saarland Picobello“ am Freitag und Samstag an vielen weiteren Stellen, hier einige Beispiele. So war die Jugendfeuerwehr Kirkel mit fast 40 Kindern im Müll-Einsatz.

So wurde unter anderem entlang der L119 zwischen Kirkel und dem Industriegebiet „An der Autobahn“ sowie dem Park-und-Ride-Platz am Autobahnanschluss Limbach Müll gesammelt, darunter  Bratpfannen, Autoreifen, Glasflaschen. Sogar eine alte Bahnschwelle wurde entdeckt, teilte die Wehr mit.

Ausgestattet mit Handschuhen und Müllsäcken befreiten auch rund 50 Homburger Michelin-Mitarbeiter große Teile der Berliner Straße in Homburg von Unrat. Innerhalb von zwei Stunden seien 22 große Säcke mit Müll gefüllt worden. Hierbei kamen schätzungsweise 350 Kilogramm Abfall zusammen, so das Unternehmen weiter.

Picobello aufgeräumt ist es seit Samstag wieder auf dem Kinderspielplatz und in den Grünanlagen zwischen Oberer und Unterer Allee. Der CDU-Ortsverband Homburg-Mitte sammelte eine Vielzahl scharfkantiger Glasscherben, Zigarettenfilter und allerlei sonstiger Unrat, hieß es.

Etwa 60 Schülerinnen und Schüler des Johanneums hoben nach Schulschluss rund um das Schulgelände, von der Kardinal Wendel Straße über die Industriestraße am Erbach entlang und über die Jägerhausstraße zurück durch den Wald ans Gymnasium, jede Menge Müll auf. Gefunden wurde da sogar eine alte Badewanne und ein Monitor.

Auch in Höchen wurde Müll aufgelesen. 40 Teilnehmer trafen sich am Sportplatz „Am Nasswald“. Getragen wurde die gemeinsame Picobello-Aktion vom Förderverein „Unser Höchen“, dem Hegering Saarpfalz, vom Saar-Forst Landesbetrieb und von der Stadt Bexbach, so eine Mitteilung. Es seien viele junge Leute dabeigewesen. Die Kinder des Kindergartens Höchens hatten mit ihren Erzieherinnen ein paar Tage zuvor im Wald weggeworfenen Müll aufgesammelt.

Mitglieder und Freunde des Obst- und Gartenbauvereins Schwarzenbach waren ebenfalls unterwegs, um öffentliche Wege und Plätze in der näheren Umgebung des Vereinsheims von achtlos weggeworfenem Müll zu befreien. Auch der Schwarzenbacher Dorfplatz wurde einer gründlichen Reinigung unterzogen. Ein Hänger voll Unrat wurde anschließend entsorgt.