Viel Tradition beim Herbstfest

Homburg/Erbach. Der Freundeskreis Schlesien feierte im voll besetzen Saal des Sportheims "Lappentascherhof" das Herbstfest in Anlehnung an das traditionelle Erntedankfest und den Baudenabend

Homburg/Erbach. Der Freundeskreis Schlesien feierte im voll besetzen Saal des Sportheims "Lappentascherhof" das Herbstfest in Anlehnung an das traditionelle Erntedankfest und den Baudenabend. Durch Gedichte wie "Lob des Herbstes" von Hoffmann von Fallersleben und abwechslungsreiche Tanzaufführungen der Oderländer Volkstanzgruppe wurde den Mitgliedern des Vereins ein unterhaltsames Programm geboten, heißt es in einer Pressemitteilung des Freundeskreises.Nach dem Einmarsch und der tänzerischen Darbietung der Oderländer Volkstanzgruppe wurde dem Vorsitzendem des Freundeskreis, Karl-Heinz Wollny, die über Jahre gehegte Erntekrone übergeben. In seiner Ansprache ließ er die 60 jährige Vereinsgeschichte zum Erntedank Revue passieren und erinnerte an die Gründung im Jahre 1952 in Homburg (die 60 Jahrfeier des Vereins wurde im April gefeiert), die Entstehung der "Oderländer Volkstanzgruppe" 1964, später der "Schreiberhauer Mädelgruppe" und der "Kindergruppe Rübezahls Zwerge". Auch die Frauengruppe mit Gesang und dem Tanz der Schnitterinnen sollte nicht vergessen werden. Die gefeierten Erntedankfeste an wechselten Veranstaltungsorten wie zum Beispiel dem "Weißen Rössel" (Gasthaus Spies) oder dem Thomas-Morus-Haus seien immer gelungene Veranstaltungen gewesen, nicht zuletzt durch die engagierte Unterstützung der Mitglieder und den treuen Wegbegleitern von fast 30 Jahren sowie den Bäckern. Die Bäckerfrauen hätten über Jahre den Gabentisch mit den Backwaren eindrucksvoll und dekorativ gestaltet. Die rituelle Brotübergabe an den Vorsitzenden des Vereins wurde dieses Jahr von Elke Wollny durchgeführt. Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt. Zum guten Schluss wurde der reich gedeckte Erntetisch durch einen spannenden Losverkauf aufgeteilt

Um den einen oder anderen erneut in die Heimat zu führen, plant der Freundeskreis Schlesien im Sommer 2013 eine Reise nach Niederschlesien in das Riesengebirge und Eulengebirge mit Aufenthalten unter anderem in Hirschberg, Bad Warmbrunn, Reichenbach und Frankenstein. red

Anmeldungen für diese Reise unter Telefon (0 68 41) 8 15 44, auch Nichtmitglieder und an Schlesien Interessierte können mitreisen.