Viel Spaß auch ohne Kerwerede

Kirrberg. Am Gasthaus Pulver in unmittelbarer Nähe des Kerweplatzes hängt ein Kerwestrauß. Doch der Zustand der einst farbenprächtigen Bänder zeigt, dass dieser Strauß aus dem vergangenen Jahr stammt. Die Bänder sind verblasst. Ein neuer Baum wurde am vergangenen Sonntag nicht aufgehängt. Straußbuwe und -mädes, Rede und Umzug fanden diesmal nämlich nicht statt

Kirrberg. Am Gasthaus Pulver in unmittelbarer Nähe des Kerweplatzes hängt ein Kerwestrauß. Doch der Zustand der einst farbenprächtigen Bänder zeigt, dass dieser Strauß aus dem vergangenen Jahr stammt. Die Bänder sind verblasst. Ein neuer Baum wurde am vergangenen Sonntag nicht aufgehängt. Straußbuwe und -mädes, Rede und Umzug fanden diesmal nämlich nicht statt.Dennoch: Auf dem Kerweplatz an der Kirrberger Schule herrschte schon am Sonntag ein reger Besuch (wir berichteten). "Eigentlich gehört eine Kerwerede mit Straußbuben schon zur Kirrberger Kerb. Schade, dass dies in diesem Jahr ausfallen musste", bedauerte Gerda Fresy, die mit ihrem vierjährigen Enkel Nico und ihrer Tochter Kristina auf dem Gelände unterwegs war. Auf dem Kinderkarussell fuhr Nico einige Runden, während Kristina sich nach Süßigkeiten umschaute. Ein Lebkuchenherz hatte sie sich dann ausgesucht. Neben dem Süßigkeiten- war ein Schießstand aufgebaut. Laurin Krempel aus Kirrberg und sein Freund Fabius Damm schossen dort fleißig auf kleine Pyramiden. "Das macht einfach Spaß", fand Laurin Krempel und lud sein Gewehr durch. Mit zwei Schüssen hatte er alle sechs kleine Büchsen abgeräumt. Geschicklichkeit war auch beim Pfeilewerfen angesagt. Dennis Sonnabend aus Beeden traf vorzüglich. Der Neunjährige brachte zehn von 15 anvisierten Luftballons zum Platzen. "Ein Preis ist mir sicher", freute er sich und suchte sich eine kleine Seeräuberfigur-Puppe unter den zahlreichen Gewinnen aus. Der Autoscooter war neben dem Kinderkarussell am meisten frequentiert. Auf dem Schulhof der Grundschule drehte ein Kettenkarussell seine Runden. Ein Fahrspaß, den sich auch viele Erwachsene am Sonntagnachmittag leisteten. "So eine Fahrgelegenheit lasse ich nicht aus. Kindheitsträume kommen da schon auf", freute sich Michael Roth und fuhr dann gleich noch einigen Runden einige Meter über den Kerweplatz.Noch bis Dienstagabend sind Stände und Fahrgeschäfte für die Kerwefreunde in Kirrberg geöffnet. "So eine Fahrgelegenheit lasse ich nicht aus, da kommen schon Kindheitsträume auf."Michael Roth