1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Verstärkte Kontrollen der Polizei schon vor den tollen Tagen

Polizei : Polizei-Appell: Feiern, aber ohne Alkohol und Drogen am Steuer

„Wir wollen den Fastnachtsanhängern nicht den Spaß verderben, sondern durch die Kontrollen sollen insbesondere Alkohol- und Drogenfahrten unterbunden und für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger gesorgt werden.“ Dies erklärte im Gespräch mit unserer Zeitung Polizeikommissarin Claudia Heckmann, zuständig auch für die Öffentlichskeitsarbeit bei der Polizeiinspektion Homburg.

Bereits vor dem offiziellen Startschuss der Straßenfastnacht am „Fetten Donnerstag“ werde das närrische Treiben durch eine Vielzahl von Veranstaltungen wie Kappensitzungen oder Prunksitzungen eingeläutet. Deshalb werde „im Sinne der Verkehrssicherheit“ die Polizei in der Fastnachtszeit auf den Straßen in der Stadt Homburg und in den Stadttteilen verstärkt Verkehrskontrollen durchführen, so die Polizeikommissarin weiter. Die Homburger Polizei appelliere daher: „Feiern Sie nach Lust und Laune, genießen Sie die närrische Zeit, aber ohne Alkohol und Drogen am Steuer. Nutzen Sie öffentliche Verkehrsmittel oder planen Sie im Vorfeld, wie Sie wieder sicher nach Hause kommen.“ Trotzdem gebe es jedes Jahr immer wieder Fastnachter, die bei Kontrollen auffallen und ihren Führerschein verlieren.

Claudia Heckmann: „Das Fahren von Fahrzeugen unter Alkohol- oder Drogeneinfluss ist kein Kavaliersdelikt. Zudem kann es zu Unfällen mit schwerwiegenden Folgen kommen.“ Daher sollten sich die Narren an das Motto „Don´t drink and drive“ im Sinne ihrer eigenen Sicherheit und der Sicherheit ihrer Mitmenschen halten.