1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

VdK feiert Jubiläum: VdK-Familie am oberen Höcherberg feiert

VdK feiert Jubiläum : VdK-Familie am oberen Höcherberg feiert

Seit 70 Jahren ist der VdK in Höchen und Frankenholz mit Rat und Tat präsent. 2016 fusionierten die beiden Ortsverbände.

Der VdK-Ortsverband Höchen-Frankenholz feierte 70 Jahre VdK-Sozialverband am oberen Höcherberg. Nach der Fusion im Jahre 2016 gehen die beiden ehemaligen VdK-Ortsverbände Höchen und Frankenholz gemeinsam in die Zukunft. „Dies heißt auch gemeinsam feiern“, wie Vorsitzender Otto Wagner zu Beginn des Sommerfestes im Schützhaus (Schacht III) bei seiner Begrüßungsrede feststellte und seine Genugtuung über den guten Besuch zum Ausdruck brachte. Otto Wagner versäumte nicht, allen Dank zu sagen, einmal den Gründungsmitgliedern, den Vorständen  für die geleistete Arbeit und natürlich auch den Mitgliedern, die dem VdK die Treue gehalten haben. Nicht zuletzt aber auch denen, die mit Rat und Tat zur Gestaltung dieser Festveranstaltung beigetragen haben, um damit auch das gesellige Beisammensein der VdK-Familie zu pflegen.

Bürgermeister Thomas Leis, die Höcher Ortsvorsteherin Eva-Maria Scherer und der Frankenholzer Ortsvorsteher Rudi Müller sprachen Glückwünsche aus, einmal zum Jubiläum, vor allem aber auch zur gelungenen Fusion am oberen Höcherberg. Übereinstimmend würdigten sie die Arbeit des VdK, der sich, gegründet als „Verband der Kriegsbeschädigten, Kriegshinterbliebenen und Sozialrentner“ zu einem modernen Sozialverband entwickelt hat. Zu einem Verband, der heute allen Menschen offen stehe und in seiner Funktion oft als das „soziale Gewissen“ in unserer Gesellschaft auftrete, wie es abschließend in der Pressemitteilung heißt.

VdK- Kreisvorsitzender Peter Rothgerber wies vor allem auch auf die Wichtigkeit des Ehrenamtes hin, wobei der überdurchschnittlich engagierte Vorstand im neuen gemeinsamen Ortsverband Höchen-Frankenholz ein gutes Beispiel dafür darstelle.  Am Nachmittag war auch VdK-Landesvorsitzender Armin Lang zu Gast, der dem Ortsverband Grüße und den Dank des Landesverbandes überbrachte. Auch er wies auf die hohe Bedeutung des Ehrenamtes im Sozialverband VdK hin, die große Anerkennung bei Mitgliedern und Gesellschaft erfahre. Den VdK mit 1,8 Millionen Mitgliedern bundesweit und mehr als 43 000 im Saarland, stellte Lang als Deutschlands größten Sozialverband dar, der zwar unabhängig, aber nicht unpolitisch sei. Er erläuterte das Motto der VdK-Aktion zur Bundestagswahl ‚‘Soziale Spaltung stoppen!``. Trotz der großen Wirtschaftskraft wachse die soziale Kluft in Deutschland immer weiter. Der Sozialverband VdK fordere deshalb einen Kurswechseln in der Sozialpolitik.

Die Jubiläumsfeierlichkeiten wurden umrahmt durch Liedvorträge des Gemischten Chores des MGV Liederkranz Frankenholz unter Leitung von Isolde Fernes-Blatt sowie eine Tanzvorführung der Tanz- und Gymnastikgruppe Jamakema des TuS Höchen. Gelungene Beiträge, die mit viel Beifall der Anwesenden bedacht wurden. Ansonsten stand natürlich das gemütliche Beisammensein bei Kaffee, Kuchen und schmackhaftem Abendessen im Mittelpunkt dieses gelungenen ‚‘Jubiläumsnachmittags``.
Ein besonderer Punkt des Jubiläumsprogramms war die Ehrung langjähriger Mitglieder. So wurden Petra Kuhn und Jörg Schneider für 10 Jahre, Franz Jürgen Huppert für 25 Jahre und Antonia Lodzig für 50-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.