Waldvital im Saarpfalz-Kreis: Urlaub im heimischen Saarpfalz-Wald

Waldvital im Saarpfalz-Kreis : Urlaub im heimischen Saarpfalz-Wald

Wer sich schon immer im Wald heimisch fühlte, hat im August Gelegenheit, das Wald-Gefühl richtig zu genießen.

(red) Die Saarpfalz-Touristik hat ein neues Angebot entwickelt, das WaldVital heißt und bei dem man fünf Tage mit Holz, Herz und Hand die Gegend und vielleicht auch sich selbst wieder neu entdecken kann.

WaldVital startet am Montag, 14 August und endet am Freitag, 18. August. Der fünftägige Kurs kostet 195 Euro pro Person. Der Kurz-Urlaub führt an Orte, „denen man nicht zutraut, dass sie einem so gut tun“, heißt es in der Mitteilung der Saarpfalz-Touristik. Im Mittelpunkt steht der Bau eines Wildholzstuhls im Kurwald bei Blieskastel. Das geschälte und getrocknete Wildholz für den Bau des eigenen Stuhls haben die Gäste von Ihren Vorgängern „geerbt“. Jeder Teilnehmende erntet am Ende der Urlaubstage Holz für die kommenden „WaldVital“ Urlauber, da man es nur getrocknet verarbeitet kann.

Es ist eine Mischung von handwerklichem Tun, kreativem Schaffen und Naturerfahrung. Und nach getaner Arbeit kommt der Genuss. Denn der  Spaziergang  mit Forstmeister Uli Matheis führt zuerst durch die Waldlandschafts-Kernzonen der Biosphäre und kommt  zum kulinarischen Abschluss auf Forstgut Lindenfels an, wo es mit regionaler Küche aus den Biosphäre-Partnerbetrieben ein köstliches Essen gibt.

Kursleiter Lothar Wilhelm an der Abziehbank. Bei ihm lernt man, wie man sich im Wald handwerklich selbst helfen kann. Foto: Eike Dubois

Zwischendurch können die „WaldWerker“ mit Lothar Wilhelm in kleinen Hör-, Spür-, Riech- und Fühlpausen in der Abgeschiedenheit am Lieblingsplatz ihre Sinne öffnen für die Natur. Es sei eine besondere Mischung aus Aktivität und Einkehr, wie die Saarpfalz-Touristik verspricht, oder wie es eine Teilnehmerin sagte: „Für mich sind die Tage im Wald so, wie für andere ein Wellnessurlaub im Kurhotel. Kreativ in der Natur etwas schaffen, neue Menschen kennen lernen und nette Gespräche.“ Das Fünf-Tage-Programm beinhaltet unter anderem folgende Programmpunkte: Einführung zum Wildholzbau, erste Gestaltungsideen und Stuhlbau an drei Tagen und dazwischen Auszeiten an den selbst gewählten Lieblingsplätzen in der Natur. Der Stuhlsitz wird mit einem Shakerband geflochten, die Flechttechnik wird von Lothar Wilhelm vermittelt. Für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt, zum Beispiel mit einem veganen Wald-Werker-Imbiss von Walaas „world street food“ aus Blieskastel oder „Bliesgrillen“ auf Gut Lindenfels. Auch ein Waldpicknick und Forstmeister Ulis Waldspaziergang gehören zu dem vielfältigen Programm. Weitere Informationen zum Angebot bekommen Interessierte bei der Saarpfalz-Touristik, Paradeplatz 4 in Blieskastel, Telefon 06841 / 104 71 74; Email: touristik@saarpfalz-kreis.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung