Bauskandale in Homburg Breite Unterstützung für „Aufklärer“ Forster

Homburg · Die CDU-Fraktion lobt die transparente Aufarbeitung des Bürgermeisters gerade im Remise-Fall. Die SPD befürwortet die Aufklärung allgemein, ebenso die Grünen. Denen geht aber manches noch zu langsam.

 Transparanz und Aufklärung von Fehlleistungen vorangeganger Zeiten – im Homburger Rathaus am Forum wird dies unter dem kommissarischen Amtschef, Bürgermeister Michael Forster, groß geschrieben. Die CDU-Fraktion hat ihren Bürgermeister dafür gelobt und gegen Kritik verteidigt.

Transparanz und Aufklärung von Fehlleistungen vorangeganger Zeiten – im Homburger Rathaus am Forum wird dies unter dem kommissarischen Amtschef, Bürgermeister Michael Forster, groß geschrieben. Die CDU-Fraktion hat ihren Bürgermeister dafür gelobt und gegen Kritik verteidigt.

Foto: Ulrike Stumm

 Die Verfehlungen in der Homburger Verwaltung scheinen in den letzten Jahren sehr zahlreich gewesen zu sein. Nicht zuletzt ständige staatsanwaltschaftliche Ermittlungen sprechen dafür. Zuletzt ging es um Ereignisse im Zusammenhang mit dem Bau einer Straße an der Remise, bei der offenbar Bauamtsmitarbeiter  unautorisiert Aufträge vergeben hatten. Die CDU-Fraktion im Homburger Stadtrat stellt sich hier nun deutlich hinter die Aufklärungsarbeit ihres Bürgermeisters Michael Forster.