Unsere letzten Wünsche

Die Menschen wollen nicht an den Tod denken. Das ist verständlich. Und doch schiebt man oft seine Wünsche so lange hinaus, bis es zu spät ist. Was sind diese Wünsche? Die evangelische Kirche startet am 6. November dazu eine Aktion.

Das Leben ist endlich. Auch wenn man gerne glaubt, der Tod beträfe nur die anderen. Der eigene Tod ist eine Tatsache, die gerne verdrängt wird. "Wenn überhaupt, denkt man im November an dieses Thema", erklärt Fritz Höhn, Dekan des Kirchenbezirks Homburg .

In diesem Jahr wird die evangelische Kirchengemeinde in Homburg am 6. November eine ungewöhnliche Aktion starten, die bereits in Kaiserslautern erfolgreich gelaufen ist. Am Historischen Marktplatz wird eine große Schiefertafel aufgestellt, auf der immer derselbe Satz von den Passanten ergänzt werden kann: "Bevor ich sterbe, möchte ich…". Ja, was möchte man denn? "Marvin heiraten" oder "den Kilimandscharo besteigen" oder "Menschen helfen" sind die wohl eher ernst gemeinten Beiträge. Auch schräge, überhebliche oder witzige Antworten sind dabei. Zum Beispiel "Der Menschheit die Augen öffnen" oder "Mathe abschaffen" oder "einen ehrlichen Politiker kennenlernen". Was auch immer den Homburgern durch den Kopf geht, kann dort mit Kreide dokumentiert werden.

Die Tafeln werden jeden Tag gereinigt - und zuvor noch abfotografiert, so dass die Anmerkungen des jeweiligen Tages nicht verloren gehen. Die Idee dazu geht auf die amerikanische Künstlerin Candy Chang zurück. Auch der Film "Das Beste kommt zum Schluss" zeigt zwei Menschen (die Schauspieler Jack Nicholson und Morgan Freeman ), die sich angesichts ihres nahen Todes noch ihre letzten verrückten Wünsche erfüllen.

Auf einer großen Tafel kann man seine letzten Wünsche äußern.

Zum Thema:

Auf einen BlickAm 6. November wird am Historischen Marktplatz die große Schiefertafel aufgestellt. Die Aktion dauert bis zum 16.11. Es gibt auch ein Begleitprogramm: Filmabend am 13.11. um 18 Uhr in der prot. Stadtkirche: "Das Beste kommt zum Schluss." Am 16.11 findet um 10 Uhr in der ev. Stadtkirche ein Gottesdienst statt, der von Schülern des Saarpfalz-Gymnasiums und der ev. Jugendzentrale gestaltet wird. Chansonabend am 17.11 um 19 Uhr im Siebenpfeifferhaus. maa