Handball: TV Homburg kämpft um Verbleib in Handball-Oberliga

Handball : TV Homburg kämpft um Verbleib in Handball-Oberliga

Gut zwei Wochen sind es noch bis zum Saisonstart für den TV Homburg in die Handball-RPS-Oberliga. Die Vorbereitungsphase für den letztjährigen Saarlandliga-Meister und Aufsteiger laufen seit Wochen auf Hochtouren.

Von Donnerstag bis Sonntag steht nun ein intensives ,,Trainingslager“ an. Mehrere Trainingseinheiten und Testspiele sind in der Sporthalle der Robert-Bosch-Schule angesagt. Dazu kommen drei Spiele für das Team von Spielertrainer Daniel Sorg. Am Freitagabend trat der TVH um 19 Uhr gegen den TuS Dansenberg an. Am Samstag empfängt der TV Homburg zur gleichen Zeit den TV Niederwürzbach, ehe am Sonntag Spiel Nummer drei ansteht. Der Gegner steht für diese Begegnung noch nicht fest. Eine Woche vor dem Saisonstart wird der TV Homburg am 24. August dann noch bei einem Turnier der SGH St. Ingbert  antreten.  ,,Wir haben uns intensiv vorbereitet“, zeigt sich Daniel Sorg mit der Vorbereitung zufrieden, auch wenn beruflich bedingt nicht alle Spieler seine 14-Mann starken Kaders zur Verfügung standen.  Daniel Sorg und TVH-Handball-Abteilungsleiter Jörg Ecker sind sich bezüglich Saisoziel einig. ,,Ohne groß herumzureden, es geht für uns um den Klassenerhalt“, sagen Sorg und Ecker unisono. ,,Alles andere ist überhaupt kein Thema“, verweist Ecker darauf, dass man nach zwei Aufstiegen in Folge nun in einer Liga angekommen sei, bei der einige Mannschaften äußerst stark besetzt seien. Für Ecker wird sein TV Homburg mit Mitaufsteiger HSG Eckbachtal, der TSG Friesenheim II, der HSG Völklingen und der HSG Kastelaun-Simmern um den Ligaverbleib spielen und kämpfen.