Tolles Jahreskonzert mit der Pfarrkapelle Kirrberg

Jahresabschluss : Tolles Jahreskonzert mit der Pfarrkapelle Kirrberg

Gut besucht war das 48. Jahreskonzert der Pfarrkapelle Kirrberg in der Lambsbachhalle. Gut 300 Interessierte wollten hören, was unter der Leitung von Tommes Rute da auf die Beine gestellt wurde. Der Musikstudent hatte Anfang des Jahres bei diesen beiden Ensembles zum Taktstock gegriffen.

So gaben sowohl das Jugendorchester als auch das große Hauptorchester in zweieinhalb Stunden einen Einblick in ihr Können.
Nach dem Konzertmarsch „Arsenal“ von Jan van der Roost ging es im ersten Teil des Jahreskonzerts mit „Flow“ von Mario Bürki sehr rhythmisch zur Sache. Flow, übersetzt so viel wie fließen/rinnen/strömen, bezeichnet hier das Gefühl der Vertiefung in eine Tätigkeit, sozusagen ein Schaffens- und Ideenrausch. Der Titel des Werkes steht für zwei Perspektiven: Die der Entstehung und die des Inhaltes. Bürki betonte, dass er das Werk innerhalb von nur zwei Wochen geschrieben habe. „Ich war also im Flow“, kommentierte der 42-jährige Komponist. Inhaltlich steht „Flow“ für den Fluss und die Kontinuität. Vom ersten Ton an steht der Achtelpuls im Zentrum. Daraus entstehen Strömungen, als Rhythmisierungen, die sich zu fassbaren Motiven formen, diese festigen und weiterentwickeln. Das Werk wirkt nie statisch, schließlich wird der Achtelpuls bis zum Stillstand abgebremst, bevor er sich erneut wie zu Beginn des Werkes stetig aufbaut und im fulminanten Finale endet.

 Das Jugendorchester der Pfarrkapelle Kirrberg präsentierte sich unter anderem mit einer Hommage an das italienische Dorf „Monterosi“ von Jacob de Han, „Shipwrecked“ von Ryan Nowlin und „Colours of a New Day“ von Aaron Meacham.

Im zweiten Teil des Jahreskonzerts spielte des Große Orchester zunächst „Mosaichoralmente“ von Thiemo Kraas auf, dem ein Choral zugrunde liegt.

Schließlich ging es in die Welt der Musicals. Höhepunkte aus dem „Tanz der Vampire“ von Jim Steinmann sorgten für beste Unterhaltung an diesem Abend. Eine Besonderheit war das Zusammenspiel von großem Orchester und sechs Sängerinnen und Sängern der Hochschule für Musik Saar, die gemeinsam das Stück „True Lover´s Farewell“ – eine Geschichte zweier Liebenden – aufführten. Kathrin Lorenzen (Sopran), Anna Major (Sopran), Leonie Volle (Alt), Axel Paridon (Tenor), Gideon Henska (Bariton) und Chanyang Choi (Bass) erhielten viel Beifall.

Zum Finale eines unterhaltsamen Abends wurde die „English Folk Song Suite“ von Ralph Vaughan Williams. Dirigent Thomas Rute hatte allen Grund, mit seinen insgesamt 35 Musikern beider Orchester zufrieden zu sein. „Die vielen Proben seit Juni haben sich gelohnt. Es war ein sehr gelungenes Jahreskonzert“, so sein Fazit der 48. Jahreskonzertes der Pfarrkapelle in der Lambsbachhalle.

Das Publikum zeigte seine Zustimmung durch energischen Applaus. Und wurde mit Zugaben belohnt: Hier wartete ein weiterer Höhepunkt, denn großes Orchester und Jugendorchester gaben den Nummer-eins-Hit „Perfect“ von Ed Sheeran zum Besten. Im Rahmen des Konzertes wurden Vincent Meyer und Stefan Langolf vom Bund Saarländischer Musikvereine für ihre aktive Mitgliedschaft im Musikverein geehrt.

Auch im neuen Jahr ist die Pfarrkapelle weiter aktiv. Am 29. März lädt sie zum Benefizkonzert in die Kirche Mariä Himmelfahrt nach Kirrberg ein. Ein weiteres Highlight erwartet die Zuhörer im Mai. Am Sonntag, 3. Mai, veranstaltet die Pfarrkapelle zum zweiten Mal nach diesem Jahr einen Maifrühschoppen in der Aula der Grundschule Kirrberg. Ebenso kann bereits das kommende Jahreskonzert im Kalender markiert werden. Dieses findet am Samstag, 28. November 2020, in der Lambsbachhalle in Kirrberg statt.