Tischtennis-Oberliga: Limbach gewinnt Derby gegen Oberwürzbach

Tischtennis : Tischtennis-Oberliga: Limbach gewinnt gegen Oberwürzbach

Am vergangenen Sonntag hat in der Tischtennis-Oberliga zum Rückrundenauftakt das Derby zwischen dem Schlusslicht TTC Oberwürzbach und Spitzenreiter TV Limbach stattgefunden. Dabei setzte sich der TVL deutlich mit 9:2 durch.

Die Limbacher legten bereits in den drei Eröffnungsdoppeln die Grundlage zum späteren Sieg. Es punkteten Nikola Grujic/Aleksandar Grujic (gegen Felix Freude/Maximilian Schmitt), Christian Schleppi/Mathias Hübgen (gegen Matthias Wunn/Thomas Freude) sowie Marco Scheid/André Forsch (gegen Sebastian Kurfer/Tim Meiser).

Auch im Einzel behielt Limbach mit Ausnahme zweier Partien die Oberhand. Die weiteren Zähler des TVL holten Nikola Grujic (2), Schleppi, Hübgen, Forsch und Scheid. Äußerst spannend verlief das Match zwischen dem Oberwürzbacher Kurfer und Aleksandar Grujic. Kurfer konnte sich im entscheidenden fünften Satz mit 11:8 durchsetzen. Den zweiten Zähler für die nominellen Gastgeber sicherte Freude beim 3:0 gegen Schleppi, der allerdings verletzungsbedingt nicht antreten konnte. „Wir waren nach Limbach ausgewichen, da unsere Halle kurzfristig belegt war“, erklärte der Oberwürzbacher Mannschaftsführer Wunn. Die Personalsituation sei schwierig gewesen. Mathias Wagner fehlte beruflich bedingt. Außerdem mussten der erkrankte Sven Lachmund und der noch in China weilende Kevin Qu passen. Und Limbachs Spieler Schleppi meinte: „Insgesamt war das eine deutliche Angelegenheit.“ Man wolle nun auch die Meisterschaft erringen. Ob man sein Aufstiegsrecht wahrnehmen würde, hänge davon ab, ob man eine neue Nummer eins verpflichten könne. Ansonsten wäre man in der Regionalliga chancenlos.

Mehr von Saarbrücker Zeitung