Thyssenkrupp Gerlach: ThyssenKrupp Gerlach wird 70

Thyssenkrupp Gerlach : ThyssenKrupp Gerlach wird 70

Am Samstag, 23. September, feiert ThyssenKrupp Gerlach am Standort Homburg sein 70-jähriges Bestehen. Die Mitarbeiter veranstalten dazu ein großes Fest, an dem auch die Familien der Mitarbeiter und ehemaligen Beschäftigte teilnehmen. An diesem Tag werden auch Werksbesichtigungen angeboten, bei denen aber unbedingt die Sicherheitsbestimmungen zu beachten sind. Die Firma Krupp Gerlach, die auf dem Gelände einer ehemaligen Champagner-Flaschenfabrik zunächst Grubenstempel herstellte, hat heute weder etwas mit Kohle noch mit Schampus zu tun, sondern mit geschmiedeten Kurbelwellen. 1947 gründete Karl Gerlach in Homburg ein Unternehmen zur Herstellung von patentierten eisernen Grubenstempeln für den regionalen Bergbau. Bereits Anfang der 50er Jahre wurden die ersten Schmiedeteile für die Automobilindustrie produziert.

Heute ist die Homburger ThyssenKrupp Gerlach GmbH weltweit erfolgreicher Entwickler und Hersteller von geschmiedeten Kurbelwellen. Zusammen mit den internationalen Standorten des Firmenverbundes ThyssenKrupp Forging Group ist das Unternehmen Weltmarktführer bei geschmiedeten Kurbelwellen. Jährlich verlassen rund sechs Millionen Kurbelwellen das Homburger Werk. ThyssenKrupp Gerlach entwickelt und schmiedet Kurbelwellen für das gesamte Motoren-
spektrum, die in Personenwagen, Nutzfahrzeugen, Motorrädern, Maschinen, Schiffsmotoren, Lokomotiven und stationäre Motoren eingesetzt werden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung